Versteckte Schönheiten an der Adria

Limski Fjord in Istrien / Kroatien 1/10

Limski Fjord in Istrien / Kroatien

Syri i Kaltër bei Saranda / Albanien 2/10

Syri i Kaltër bei Saranda / Albanien

Piran / Slowenien 3/10

Piran / Slowenien

Sveti Stefan / Montenegro 4/10

Sveti Stefan / Montenegro

Zlatni Rat auf Brac / Kroatien 5/10

Zlatni Rat auf Brac / Kroatien

Nationalpark Krka in Dalmatien / Kroatien 6/10

Nationalpark Krka in Dalmatien / Kroatien

Bucht von Kotor / Montenegro 7/10

Bucht von Kotor / Montenegro

Izola / Slowenien 8/10

Izola / Slowenien

Insel Mljet / Kroatien 9/10

Insel Mljet / Kroatien

Budva / Montenegro 10/10

Budva / Montenegro

  Diashow

Umgeben von unberührter Natur erstreckt sich der Meereskanal zwölf Kilometer in das Landesinnere von Istrien. Am schönsten lässt sich der blaugrün leuchtende Fjord bei einer Bootsfahrt genießen.

Die natürliche Quelle Syri i Kaltër, „das blaue Auge“, macht ihrem Namen alle Ehre. Das kristallklare Wasser fließt in der Nähe des albanischen Küstenorts Saranda durch einen alten Eichenwald – perfekt für ein kühles Bad im Sommer.

Mittelalterliche Gassen, venezianische Architektur und eine wunderschöne Promenade – das verträumte Piran ist perfekt für Romantiker.

Die einstige Fischerinsel Sveti Stefan wurde in den 1960ern in einen Zufluchtsort für zahlungskräftige Kunden umgebaut.

In der Nähe des kleinen Städtchens Bol auf der Insel Brac liegt einer der schönsten Strände Kroatiens: Zlatni Rat, das „Goldene Horn“.

Auf über 100 Kilometern führen im Nationalpark Krka Holzstege durch sattgrüne Wälder und spektakuläre Wasserfälle.

Strahlendblaues Wasser umschlossen von bewaldeten Bergketten – in der Bucht von Kotor bietet sich Urlaubern ein atemberaubendes Panorama.

Ein Spaziergang durch das alte Stadtzentrum von Izola gleicht einem Streifzug durch die Geschichte. Die besondere Architektur erzählt von den zahlreichen Herrschaftswechseln des kleinen Fischerdorfes, das früher auf einer Insel lag.

Die Insel im Süden Dalmatiens lädt abseits des Massentrubels zu Wanderungen durch eine außergewöhnliche Landschaft ein.

Tagsüber laden zahlreiche Sand- und Kiesstrände zum Baden ein. In lauen Sommernächten verwandelt sich ganz Budva in eine große Openair- Diskothek.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden