Sonderthema:
Künstliche Mega-Oase in Spanien geplant

"Alovera Beach"

Künstliche Mega-Oase in Spanien geplant

Strand, Sonne und ein kühles Nass? Das hat Spanien zur Genüge, allerdings ist jetzt ein Projekt geplant, das alles andere bisher in den Schatten stellen soll.

Denn auf der Iberischen Halbinsel braucht man künftig keine Küste mehr, um sich etwas Erfrischung zu gönnen. Bald kann man dies mitten im Lande tun. 45 Minuten von der Hauptstadt Madrid und 300 Kilometer vom Meer entfernt soll das Ferienresort „Alovera Beach“ entstehen.

Innovativ und nachhaltig

15.000 Quadratmeter Sandstrand und ein 25.000 Quadratmeter großen  Swimmingpool sollen die Gäste in die Anlage locken. In dem riesigen Pool sollen sogar Segelboote fahren können. Das knapp 15 Mio. Euro teure Projekt soll das ganze Jahr für Besucher zugänglich sein. Laut der zuständigen Baufirma Grupo Rayet würde vor allem die Nähe zur Autobahn besonders gut. Denn wenn wer ans Meer möchte, müsse er nicht bis nach Valencia fahren. Ein weiterer Pluspunkt: Das Resort soll durch Innovation und Nachhaltigkeit bestechen, zumindest wird dies im Imagefilm angepriesen. So soll der Wasserverbrauch 30-mal niedriger als der eines Golfplatzes und halb so groß wie der eines Wasserparks sein.

 

+++ Hier geht's zu den aktuellen Angeboten von joe24 +++

 

Qualifizierte Unterstützung

Übrigens hat sich die Grupo Rayet Unterstützung  von der chilenischen Firma Crytsal Lagoons geholt. Sie haben bereits Erfahrung mit solchen Monsterprojekten. Immerhin waren sie beteiligt an der Planung und Umsetzung des größten Pools der Welt in Chile.

Im Sommer 2020 soll die Wohlfühloase im Landesinneren der Iberischen Halbinsel eröffnen und jährlich Platz für 250.000 bis 400.000 Besucher bieten.


Sonnenziele by

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.