Lanz: Alles neu zum Start

Einstand

© ZDF/Brand New Media

Lanz: Alles neu zum Start

Am 6. Oktober startet Wetten, dass ..? in eine neue Ära. In Wien präsentierte Neo-Frontmann Markus Lanz das runderneuerte Konzept. Die Show soll entstaubt werden, die Wetten wieder in den Vordergrund rücken. Abschied nehmen heißt es von der legendären Couch und den eigenwilligen Outfits, die Thomas Gottschalk so liebte. „Ich werde aber etwas ganz Verrücktes machen: Ich lasse die Krawatte weg“, scherzt Lanz (s. Interview). Jünger, frecher und ein bisschen sexy will er der Konkurrenz (Supertalent mit Gottschalk) trotzen.

ÖSTERREICH: Am 6. Oktober geht’s los. Schon nervös?
Markus Lanz: Sicher ist man ein bisschen aufgeregt. Aber ich bin überzeugt davon, dass die ersten drei Minuten Wetten, dass ..? die schönsten meines Berufslebens werden. Danach geht es nur mehr bergab (lacht).

ÖSTERREICH: Ist „Wetten, dass ..?“ denn überhaupt noch zeitgemäß?
Lanz: Ja, ich glaube, dass wir mit der Sendung noch eine ganze Weile Spaß haben werden. Jeder liebt Heldengeschichten.

ÖSTERREICH: Wie ist Ihr Verhältnis zum Vorgänger Thomas Gottschalk?
Lanz: Gut. Wir haben erst kürzlich telefoniert. Gottschalk ist eine neidfreie Zone, einer, der niemandem etwas Schlechtes will. Ich würde mich auch freuen, wenn er mal in meine Show kommt.

ÖSTERREICH: Im Gegensatz zu Gottschalk werden Sie sich auch selbst Wetten stellen. Ihre Idee?
Lanz: Ich war natürlich in die Neugestaltung der Show involviert. Die Wetten mit den Zuschauern werden ganz unterschiedlich sein. Lasst euch überraschen …

ÖSTERREICH: Werden Sie in farbenfrohen Outfits wie Tommy moderieren?
Lanz: Ich werde etwas ganz Verrücktes machen: Ich lasse meine Krawatte weg (lacht)!

Interview: A. Hofer

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden