10. November 2012 00:04

Stadl-Legende greift an  

Moik: "Alle machen es wie die Spatzen"

Der „Musikantenstadl“ heute Abend wird zum großen Treffen der Playback-Stars.

Moik: "Alle machen es wie die Spatzen"
© APA

Es wird das große Treffen der Superstars der Volksmusik-Branche: Der heutige Musikantenstadl aus der Olympia-World in Innsbruck (ORF 2, 20.15 Uhr). Und es geht heute nicht nur um Quoten, sondern um nichts weniger als die Wiederherstellung der Ehre einer ganzen Musik-Sparte. Heute Abend wollen die Kastelruther Spatzen beweisen, dass sie auch live imstande sind, alle ihre Instrumente selber zu spielen. Moderator Andy Borg via Presse: „Der Beweis wird uns gelingen!“ Klar scheint auch, dass die Fans diesen Auftritt mit Standing Ovations goutieren werden. Ein Insider aus der Stadl-Redaktion: „Wir rechnen fix damit und werden dafür sorgen, dass dies sicher passieren wird.“ Also sind auch die vermeintlichen Live-Emotionen während des Musikantenstadls nur Inszenierung? So wie die Tatsache, dass auf allen CDs der Kastelruther Spatzen nicht sie selber, sondern Studiomusiker gesungen haben?

ÖSTERREICH hat jetzt bei jenem Mann nachgefragt, der wissen muss, wie der Schunkel-Hase im Millionen-Business läuft: Stadl-Erfinder Karl Moik: 
„Das machen fast alle so. Es ist einfach eine rationale Überlegung: Studiomusiker sind einfach billiger, besser und schneller. Da ist die Qualität einfach eine ganz andere.“

Spatzen spielen heute live im "Musikantenstadl" auf
Das bestätigt auch ein anderer Insider. Musik-Produzent Klaus Biedermann: „Selbst bei den neuen Rolling-Stones-Alben spielt Keith Richards nicht mehr die Gitarre ein, die Kastelruther Spatzen sind da keine Ausnahme. Die Spatzen müssen mit dem Spott leben. Die Fans werden aber schnell vergessen.“ Also alles nur Betrug?

"Lernen mit Spott zu leben"

ÖSTERREICH: Die Kastelruther Spatzen haben ihre Alben nicht selbst aufgenommen, ist das normal in der Branche?
Klaus Biedermann: Ja, das macht so gut wie jede Band so. Und nicht nur in der Volksmusik. Bei den neueren Alben der Rolling Stones hat Gittarrist Keith Richards auch nicht mehr sein Instrument eingespielt. Dafür haben Studios ja ihre Musiker.

ÖSTERREICH: Ist das nicht trotzdem Betrug an den Fans?
Biedermann: Die Musik ist dieselbe. Aber es ist klar, dass die Kastelruther Spatzen jetzt mit dem Spott leben müssen.

ÖSTERREICH: Wird die Causa den Kastelruther Spatzen schaden?

Biedermann: Ich glaube nicht. Die wirklichen Fans wollen die Musik weiter hören. Das regt nur die Außenstehenden wirklich auf.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
26 Postings
Pedro Jimenez meint am 11.11.2012 13:30:13 ANTWORTEN >
Ne Frechheit dann auch noch zu behaupten Keith Richards würde nicht selber spielen. Bin selber seit ewigen Jahren Musiker (kein DJ/das sind keine Musiker) und kann auf den ersten Blick sehen/hören wer da selber spielt und wer nicht.

Wem nur die schöne Musik gefällt, sollte sich fragen ob er das schöne Geld auch für die "Heimatlosen Schunkelbären" oder andere Unbekannte ausgeben würde.

Wer gerne betrogen wird und dem das auch noch sehends/hörens egal ist, der ist mit Schuld an der Misere.
diagonit meint am 11.11.2012 07:52:55 ANTWORTEN >
Besser es spielen die Studiomusiker live, als die "Betrüger" auf der Bühne....... sollen mit Moik den wilder Westen bespielen...aber das Volk mit der Betrügerei in Ruhe lassen. Gibt eh bereits auf einen anderen Showbühne Betrug genug. Gilt die Unschuldvermutung.
gaffa55 meint am 10.11.2012 21:41:40 ANTWORTEN >
So mein Liveticker...Die 3 Herren am Anfang....FULLPLAYBACK!Keine Headsets,Instrumente ohne Sender...Usw....Keyboards und Drums waren zu hören aber keiner zu sehen der spielte....
Und Borg sagte:Der LIVE Stadel aus Innsbruck....
So das reicht jetzt....
Fernseher AUS!
steiramen (GAST) meint am 10.11.2012 14:15:56 ANTWORTEN >
so leute,ich war jahrelang im dj buisness unterwegs und hab auf allen technopartys dies in österreich gibt aufgelegt.
hab viele techno und house dj's persönlich kennen gelernt,namen will ich jetzt keine nennen,die auch durch medien und fernsehn bekannt sind.
und hier läuft auch teilweise das gleiche schema ab,man denk wenn man von einem bekannten dj ein cd kauft,das die von ihm produziert wurde.tatsächlich sitzen da ganz andere leute im studio und schrauben an den tracks herum,nur das wissen echt viele nicht,aber so ist das musikgeschäft,bin zwar kein fan von den ks,aber ich weiss wovon ich spreche,das könnt ihr mir glauben.sehe das eher nicht als betrug.
wenn einer einen bmw x5 bestellt baut dn auch nicht bmw selbst,sonder wird vl bei magna in graz gebaut oder wo anders wo,und da laufen die käufer ja auch net zu bmw und meien sie sind betrogen worden weil ihr auto nicht von bmw werk kommt.
jaja leute zuerst nachdenken und dann blöd reden,aber des is in da schnitzlrepublik e nix neues,das unser land aus jammerern neid und eifersucht besteht,des wissens in australien auch.
oberer (GAST) meint am 10.11.2012 21:51:26
ich kenn eh keinen DJ der auch nur eine Flöte spielen kann, alles nur Abkupferer.
Kenne "Bands", die werden am Nachmittag für das Feuerwehrzeltfestl am Abend zusammentelefoniert. Und dann läuft das Bandl.....
Placebo (GAST) meint am 10.11.2012 13:40:23 ANTWORTEN >
für mich ist es Betrug. Wenn der Maschinenschlosser Moik meint, dass machen alle, dann zeigt er die ganze volksdümmliche Schlagerriege in einem trüben Licht. Fact ist, nur Abzocker betrügen ihre Fans. Und der ganze Musikantenstadl ist längst nur mehr eine Playbackshow.

Zumindest dem Siegerhund bei "Der großen Change" scheint reale Arbeit abgeliefert zu haben.
Kastel Gandolfo (GAST) meint am 10.11.2012 13:00:37 ANTWORTEN >
Warum schimpfen hier alle? Die Kastenrauter Spatzen sind doch super! Titel wie z.B. "Das Echo der Berge" oder "Komm auf ein Bier zu mir" oder auch "Hast du mich heute schon geküsst?" sind echte Klassiker der Volksmusik und werden auch in hunderten Jahren noch gerne gehört werden. Ich werde auch ihre nächste CD wieder kaufen und tagtäglich mit Begeisterung hören!
Blödsinn verzapft (GAST) meint am 10.11.2012 13:37:31
Das ist doch ein kompletter Blödsinn, den Sie da verzapfen ! Es geht einzig und allein darum, dass die Kastelruther oder wie Sie schreiben, Kastenrauter, scheinbar nicht spielen können, weil sie sich durch Studiomusiker komplett vertreten lassen. Und darauf kann ich verzichten. Was Ihre angeführten Titel betrifft: Diese Titel sind in Ihren Augen Volksmusik, die sind höchstens v o l k s d ü m m l i c h e Musik und sonst nichts, nicht einmal volkstümliche Musik !
Die Ausssage (GAST) meint am 10.11.2012 12:57:25 ANTWORTEN >
Die Aussage, dass Studiomusiker billiger, besser und schneller sind, ist einfach eine Riesenfrechheit. Wofür bekommen die Kastelruther dann überhaupt Geld, wenn sie nicht einmal eine CD aufnehmen können ???? Weiss jemand, ab wann man das Buch kaufen kann ?
Antwort an H. Sedlazek (GAST) meint am 10.11.2012 12:53:17 ANTWORTEN >
In gewisser Weise haben Sie recht. Aber ich möchte dann schon genau wissen, wer die Musiker sind und nicht betrogen werden.
pit2 meint am 10.11.2012 11:30:50 ANTWORTEN >
und ich bleib dabei: wenn ich die cd von den spatzen oder karajan oder glenn miller kauf, kann ich sehr wohl erwarten, daß die jeweilig genannten interpreten darauf zu hören sind und nicht irgendwelche studiomusiker (auch, wenn sie noch so gut sind).
alles andere ist betrug.
So ist es (GAST) meint am 10.11.2012 12:51:01
Genau so sehe ich das auch ! Dann müssen auch die Studiomusiker aufs Cover, da weiss man dann wenigsten, mit wem man es zu tun hat. Die Studiomusiker werden dafür sehr kleingedruckt im Innern der CD angeführt; ich habe noch 2 Kassetten von den Kastelruthern und da sind die Studiomusiker nicht einmal kleingedruckt angegeben, sondern gar nicht, obwohl sie da sicher auch schon gespielt haben ! Wenn man die Lobeshymnen auf der Homepage der K. S. liest, dann muss man sich schon fragen, wie blöd die Leute eigentlich sind, die solche extrem positiven Postings verfassen. Aber man weiss nicht, wie viele davon auch wieder echt und real sind und wieviele nicht !
bucaka meint am 10.11.2012 11:21:50 ANTWORTEN >
Der Moik reist sein maul auf.Musikantenstadel machte er nur wegen des Geldes der ist doch Jazz Fan.
dodo_2340 (GAST) meint am 10.11.2012 11:20:54 ANTWORTEN >
Herr Moik hat mit seinem "Musikantenstadl" zu diesem "Trend" zur "gefaelschten Haus- und Volksmusik" einen wesentlichen Beitrag geleistet und sollte daher besser ruhig sein.
Gewartet (GAST) meint am 10.11.2012 10:08:28 ANTWORTEN >
Genau, auf den Moik habe ich gerade noch gewartet ! Ich war froh, dass er endlich weg war und jetzt gibt er wieder überall seinen Senf dazu !
dalvero meint am 10.11.2012 09:30:29 ANTWORTEN >
Biedermann: Die Musik ist dieselbe. - Diese Aussage finde ich super.
Warum also ein Album von/mit Karajan kaufen - nimm irgend eines - die Musik ist dieselbe.
Echt traurig - man sollte ein Jahr überhaupt keine CD mehr kaufen. Möchte sehen wie schnell die alle wieder selbst im Studio spielen.
Wirklich wahr (GAST) meint am 10.11.2012 10:10:53
Ja, diese Aussage ist wirklich super. Wenn ich mir eine CD von den Kastelruthern kaufe, dann will ich die Kastelruther hören und nicht nur den Rier und Studiomusiker ! Da fühle ich mich betrogen ! Dann soll der Rier gleich mit denen auftreten und nicht mit den Hansln aus Südtirol !
Siebenschlau meint am 10.11.2012 08:38:22 ANTWORTEN >
Verwechslung
Ich glaube es wird da etwas verwechselt. Es ist ja gar nicht um live oder nicht live gegangen sondern um die Fake-CDs. Nach meinem Dafürhalten gehören alle Käufer der Schwindel-CDs entschädigt und außerdem den Spatzen sämtliche Musikpreise weggenommen. Es ist so wie beim Doping. Wenn man drauf kommt, sind die Konsequenzen zu tragen. Schwindel bleibt Schwindel. Der Hinweis: andere machen es auch so, ist keine Entschuldigung.
Neunmalschlau (GAST) meint am 11.11.2012 19:44:58
Die Intelligenz hier ist wirklich bemerkenswert.
Da erklären „nicht Fans“, den „Fans“.
Dass sie, als „nicht Fans“, es besser wissen, als die „Fans“.
Dass die „Fans“, dass nicht wussten, was sie als „nicht Fans“ ja wussten.
Obwohl, die „Fans“, dass wussten, was sie als „nicht Fans“, ja nicht wissen können.
Sollte die Menschheit wegen „Verblödung“ aussterben, dann könnte es an solchen Typen liegen, wie die, die hier ihre Intelligenz beweisen
Siebenschlau meint am 10.11.2012 08:32:59 ANTWORTEN >
Verwechslung
Ich glaube es wird da etwas verwechselt. Es ist ja gar nicht um live oder nicht live gegangen sondern um die Fake-CDs. Nach meinem Dafürhalten gehören alle Käufer der Schwindel-CDs entschädigt und außerdem den Spatzen sämtliche Musikpreise weggenommen. Es ist so wie beim Doping. Wenn man drauf kommt, sind die Konsequenzen zu tragen. Schwindel bleibt Schwindel. Der Hinweis: andere machen es auch so, ist keine Entschuldigung.
Siebenschlau meint am 10.11.2012 08:30:26 ANTWORTEN >
Der 2-stimmige Rier
Rier singt immer zweistimmig. Rier muss immer beim Lippenbewegen auf die Leinwand im Saal starren, weil er den Text nicht kann. Ich habe einmal eine alte Aufnahme bei YouTube gefunden, da singt Rier einstimmig. Seine Stimme ist bei den höheren Tönen so schwach, dass man meint sie kippt jeden Augenblick. Deswegen wird die Stimme im Studio bei der Aufnahme oder live auf zweistimmig aufgemotzt, dass aus Riers Stimmchen eine Stimme wird. Schön, dass diese Schwachmusiker endlich aufgedeckt wurden.
Siebenschlau meint am 10.11.2012 08:29:28 ANTWORTEN >
Der 2-stimmige Rier
Rier singt immer zweistimmig. Rier muss immer beim Lippenbewegen auf die Leinwand im Saal starren, weil er den Text nicht kann. Ich habe einmal eine alte Aufnahme bei YouTube gefunden, da singt Rier einstimmig. Seine Stimme ist bei den höheren Tönen so schwach, dass man meint sie kippt jeden Augenblick. Deswegen wird die Stimme im Studio bei der Aufnahme oder live auf zweistimmig aufgemotzt, dass aus Riers Stimmchen eine Stimme wird. Schön, dass diese Schwachmusiker endlich aufgedeckt wurden.
gaffa55 meint am 10.11.2012 08:17:15 ANTWORTEN >
Die Causa weniger als die Medien die jetzt ein gefundenes Fressen wieder haben und perverse Ausdrücke wie "Spatzen Judas" generieren!
Siebenschlau meint am 10.11.2012 08:15:40 ANTWORTEN >
Der 2-stimmige Rier
Rier singt immer zweistimmig. Rier muss immer beim Lippenbewegen auf die Leinwand im Saal starren, weil er den Text nicht kann. Ich habe einmal eine alte Aufnahme bei YouTube gefunden, da singt Rier einstimmig. Seine Stimme ist bei den höheren Tönen so schwach, dass man meint sie kippt jeden Augenblick. Deswegen wird die Stimme im Studio bei der Aufnahme oder live auf zweistimmig aufgemotzt, dass aus Riers Stimmchen eine Stimme wird. Schön, dass diese Schwachmusiker endlich aufgedeckt wurden.
ottone55 meint am 10.11.2012 07:45:58 ANTWORTEN >
Politiker haben das Land zum Selbstbedienungsladen umfunktioniert,betrügen u.belügen uns,Konzerne zettelm Kriege an weil sie den Hals nicht vollkriegen,Banken bringen das System an den Rand des Ruines,viele Sportarten bestehen aus gedopten Betrüger,ja und wieso soll es in der Volksmusik sauber zugehen herr Mross oder wie der heißt,im übrigen die Justiz gehört dazu,ausser in Kärnten da hat man Schüler verurteilt,ist doch was,oder.In Kärnten ist es sauber da funktioniert die Demokratie,gell Herr Martinz-Birnbacher- Scheuch's uva.Herr Faymann, Strasser,Gasser,Maischberger Poilly oder so ähnlch,Schüssel,Verzetnitsch uvm.Die laufen alle frei rum,zwecks Unschuldsvermutung.Tu Felix Austria
Heutzutage (GAST) meint am 10.11.2012 11:11:07
Heutzutage ist doch wirklich alles nur auf Betrug aufgebaut !!!
Seiten: 1
MEIST GEKLICKT TV
Webtipps