A23: Kranwagen-Unfall verursacht Mega-Stau

Verkehrschaos

A23: Kranwagen-Unfall verursacht Mega-Stau

Ein Unfall mit einem Kranwagen hat auf der Südosttangente (A23) in Wien in den Morgenstunden für schwere Verkehrsbehinderungen gesorgt. Das 60 Tonnen schwere Fahrzeug fuhr Mittwoch gegen 4.15 Uhr kurz vor dem Laaerbergtunnel in Fahrtrichtung Kagran gegen die mittlere Betonleitplanke. Durch den Anprall wurde die Leitschiene um zwei Meter verschoben.

Diashow Schnee-Chaos

Am Flughafen Wien Schwechat herrscht Chaos

jsfjak

schnee1.jpjdfkjaks

1 / 3

Ein in die Gegenrichtung fahrender Pkw konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, seine Ölwanne wurde durch die Betontrümmer beschädigt und verunreinigte die Fahrbahn mit Öl, teilte die Feuerwehr in einer Aussendung mit. Verletzte gab es offenbar keine, der Kranfahrer musste wegen Schocks betreut werden.

Mehrere Fahrstreifen der A23 wurden gesperrt. In beiden Fahrtrichtungen kam es daraufhin im Morgenverkehr zu umfassenden Verkehrsbehinderungen. Der Rückstau Richtung Süden ist laut ÖAMTC mittlerweile 20 Kilometer lang und reicht auf die Südautobahn (A2) bis Wiener Neudorf zurück.

Diesen Artikel teilen:
Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum