Tschechische Präsidentenwahl

Schwarzenbergs Stimme ungültig

Der tschechische Außenminister und Kandidat für das Amt des Staatspräsidenten Karel Schwarzenberg hat am heutigen Freitag bereits die Stimme abgegeben - allerdings wird sie ungültig sein. Er hat nämlich vergessen, den Wahlzettel in dem amtlichen Umschlag zu stecken. Schwarzenberg hat nur den Zettel in die Urne geworfen. Laut dem Gesetz muss aber jeder Wahlzettel in einem amtlichen Umschlag sein, den jeder Wähler in dem Wahllokal erhält.

"Das ist Pech, aber man kann nichts machen. Das ist meine eigene Blödheit", kommentierte sein Irrtum gegenüber dem Nachrichtenserver "Novinky". Schwarzenberg, der im mittelböhmischen Sykorice (40 Kilometer westlich von Prag) gewählt hat. Mit Lächeln fügte er hinzu, dass es "blöd" wäre, wenn er gegenüber seinem Rivalen Milos Zeman ausgerechnet um eine Stimme verlieren würde.

Diesen Artikel teilen:

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.