Wochenende fällt ins Wasser

Gewitter-Alarm & Temperatursturz

Wochenende fällt ins Wasser

Wechselhaft und zum Teil noch recht schwül ist es am Nachmittag in ganz Österreich. Gegen Abend kommen dann dichtere Wolken und gewittrige Regenschauer vor allem nach Norden zu, mehr Sonne im Süden und auch ganz im Westen zumindest zeitweise sonnig und vorerst nur stellenweise Regen. Die höchsten Temperaturen liegen zwischen 22 in manchen Nordalpentälern und im Mühlviertel und bis zu 32, 33 Grad stellenweise in Unterkärnten, in der südöstlichen Steiermark und im Burgenland.

Starker Regen heute Nacht:
Nach und nach beginnt es von Westen her zu regnen, und zwar stark zu regnen. Und es sind auch stellenweise heftige Gewitter dabei. Bis in die Morgenstunden trocken bleiben kann es in einigen Regionen Unterkärntens, in der südlichen Steiermark und im Südburgenland. Die Temperaturen sinken drastisch auf bis zu 13 Grad. Über Nacht bekommen wir also einen heftigen Temperatur-Sturz!

Morgen viele Wolken und Regenschauer:
In der Früh und am Vormittag zeigen sich im Norden noch Restwolken nächtlicher Gewitter. Sonst startet der Tag oft sonnig, lediglich im äußersten Westen überwiegen ganztägig meist die Wolken und dort gehen auch immer wieder Regenschauer oder Gewitter nieder. Im Tagesverlauf bilden sich aber ausgehend vom Bergland wieder verbreitet Quellwolken und ab den Nachmittagsstunden ist mit gewittrigen Regenschauern zu rechnen. Gegen Abend nimmt auch im östlichen Flachland die Gewitterneigung rasch zu. Weitgehend trocken und sonnig bleibt es im Süden und Südosten. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest bis Nordwest. Frühtemperaturen 15 bis 21 Grad, Nachmittagstemperaturen 24 bis 32 Grad, mit den höchsten Werten im Südosten.

Die genaue Prognose für Ihr Bundesland finden Sie HIER

Diesen Artikel teilen:

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.