23. Jänner 2012 10:36

22 Tiere verendet 

90 Grindwale vor Neuseeland gestrandet

Umweltschützer hofften auf die Flut - 22 Meeressäuger verendet.

90 Grindwale vor Neuseeland gestrandet
© Reuters

Vor der Küste Neuseelands sind fast 100 Grindwale gestrandet, von denen bis Montag Früh bereits 22 verendet sind. Die Meeressäuger wurden an einem einsamen Strand bei Farewell Spit auf der Südinsel entdeckt, wie die Medien am Montag berichteten.

Flut

Umweltschützer hofften auf die Flut, mit der die Tiere in der Nacht auf Dienstag ins offene Meer zurückschwimmen könnten. Nach Angaben des Umweltschutzbeauftragten John Mason waren Freiwillige inzwischen bemüht, die gestrandeten Wale vor der grellen Sonne zu schützen.

Zum dritten Mal
Nach Angaben der "Nelson Mail" ist dies bereits das dritte Mal in diesem Sommer, dass Wale in dieser Region der Küste stranden. Zuletzt waren Anfang des Monats 25 Grindwale an der gleichen Stelle gestrandet - 18 von ihnen überlebten mit Hilfe von Umweltschützern und schwammen wieder in das offene Meer hinaus.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare
FAQ