19. Oktober 2010 10:04

Umweltfreundlich 

Österreichs Klimaschutz-Gemeinden

Auersbach, Murau und Thalgau: Klimaschutz-Gemeinden 2010" ausgezeichnet.

Österreichs Klimaschutz-Gemeinden
© Willi Denk

Zum dritten Mal wurde heuer die Auszeichnung "Österreichs Klimaschutz-Gemeinde" verliehen. Am 18. Oktober 2010 überreichten Umweltminister Niki Berlakovich, VERBUND-Vorstandsmitglied Ulrike Baumgartner-Gabitzer und Gemeindebund-Präsident Bgm. Helmut Mödlhammer im Wiener Konzerthaus feierlich die grün umrandeten Ortstafeln mit dem Schriftzug "Österreichs Klimaschutz-Gemeinde 2010" sowie Preisgeld und Sachpreise an die drei Siegergemeinden Auersbach (Steiermark), Murau (Steiermark) und Thalgau (Salzburg).

Beitrag zum Klimaschutz
"Ich will Österreich Schritt für Schritt in die Energieautarkie, die Unabhängigkeit von Energieimporten, steuern. Ziel ist Wertschöpfung und green jobs in unserem Land zu schaffen und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Gemeinden sind dabei ganz wichtige Partner. Und, wie unser Wettbewerb zeigt, haben viele das Potenzial erneuerbarer Energieträger längst erkannt. Hinter allen Einreichungen der Gemeinden stehen Projekte, die beweisen, dass den Bürgerinnen und Bürgern der Klimaschutz ein wichtiges Anliegen ist", erklärte Umweltminister Niki Berlakovich bei der Preisverleihung.

Auch dieses Jahr konnten bei dem von VERBUND, Lebensministerium und Gemeindebund ausgeschriebenen Wettbewerb wieder innovative Projekte mit den Themenschwerpunkten Erneuerbare Energie und Energieeffizienz in drei verschiedenen Kategorien eingereicht werden. Das Spektrum reichte von technischen Maßnahmen bis zur Bewusstseinsbildung. Die Kategorie 1 umfasste Gemeinden mit weniger als 1.500 EinwohnerInnen, die zweite solche mit einer Einwohnerzahl zwischen 1.500 und 5.000. Die Kategorie 3 richtete sich an Gemeinden mit mehr als 5.000 EinwohnerInnen oder Gemeindeverbände bzw. Regionen.

"Klimaschutz geht alle an"
"Klimaschutz geht alle an. Das müssen wir - Unternehmen, Politik, Gemeinden und letztlich jeder einzelne - gemeinsam engagiert angehen. VERBUND leistet seinen Beitrag zur Umsetzung einer zukunftsgerichteten, auf Erneuerbaren Quellen und Effizienz fußenden Energiestrategie. Das ist entscheidend für eine positive Klimaentwicklung. Insofern ist es für uns nur logisch, dass wir an einem Strang ziehen und solche Initiativen unterstützen.", erläuterte Ulrike Baumgartner-Gabitzer, Mitglied des VERBUND-Vorstands die Motivation des Unternehmens, diesen Wettbewerb zu unterstützen.

 "Klimaschutz kann nur dann erfolgreich sein, wenn wirklich alle mitmachen. Die Gemeinden haben hier eine Vorbildfunktion zu erfüllen, wenn sie Initiativen setzen und Projekte verwirklichen, dann ist der Nachahmungseffekt in der Bevölkerung gewaltig. Unser Wettbewerb soll ermutigen und motivieren hier hartnäckig zu bleiben und die Anstrengungen zu vergrößern. Unser Klima braucht die Kraft und das Engagement der Gemeinden." betonte Gemeindebundpräsident Bgm. Helmut Mödlhammer.
 




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare