29. Juni 2010 11:39

VW-Challenge 

Sieger im BlueMotion Spritsparwettbewerb

Der Gewinner verbrauchte nur 2,34 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Sieger im BlueMotion Spritsparwettbewerb
© Die Gewinner: Gerald Gaugusch, Walter Mähr und Gerhard Kraus (v. l. n. r.)

Welches Sparpotenzial in einem Golf BlueMotion steckt, wenn die in ihm verbaute Spritspartechnik richtig genutzt wird, zeigte das Finale des diesjährigen Spritsparwettbewerbs, den Porsche Austria ausgeschrieben hat und der von ORF, ÖAMTC und dem Volkswagen Versicherungsdienst mit unterstützt wurde.

Gewinner_Gerhard_Kraus_small[1]
Gewinner Gerhard Kraus mit Wilfried Weitgassner (Porsche Austria)

47 Finalisten
3.500 wollten es wissen, wie sparsam man den Golf BlueMotion bewegen kann. Die besten aus den Qualifikationsrunden in allen Bundesländern nahmen am alles entscheidenden Finale teil. Nur 2,34 l/100 km benötigte unter strenger Aufsicht der ÖAMTC-Instruktoren der sparsamste der insgesamt 47 Finalteilnehmer, Gerhard Kraus aus Wels, der somit einen von drei nagelneuen Golf BlueMotion gewann. Aber auch die beiden weiteren Hauptpreisgewinner Walter Mähr aus Wolfurt und Gerald Gaugusch aus Laaben überzeugten mit niedrigsten Verbrauchswerten (2,54 l/100 km bzw. 2,55 l/100 km). Diese Werte wurden bei einem behutsamen Umgang mit dem Gaspedal eines serienmäßigen Golf BlueMotion auf einem Rundkurs auf dem ÖAMTC-Testgelände in Teesdorf/NÖ erreicht.

Golf_BlueMotion_Spritsparwettbewerb_small[1]
Der Golf Bluemotion in Aktion

Alle Finalisten haben den Normverbrauchswert des Golf BlueMotion von 3,8 Liter/100km unterboten. Laut VW ein Beweis für das Potenzial der BlueMotion-Technologie, an der die Techniker permanent feilen.

Auf Sparsamkeit getrimmt
Der Golf BlueMotion ist mit einem Normverbrauch von 3,8 Liter auf 100 Kilometer der sparsamste Golf aller Zeiten. In ihm sind einige Techniken der Verbrauchseinsparung verbaut. Dazu gehören der 1.6 TDI 105 PS, Start-Stopp-Funktion, Rekuperation (Bremsenergierückgewinnung), Schaltanzeige, längere Getriebeübersetzung, rollwiderstandsoptimierte Reifen sowie aerodynamische Maßnahmen an der Karosserie. In etwas über zwei Jahren startet dann mit dem Golf Blue-e-Motion das erste Elektroauto von VW.

Spritsparen für einen guten Zweck
Beim Promi-Charity-Spritsparwettbewerbs war Ski-Ass Marlies Schild mit 2,74 Liter auf 100 Kilometer ebenfalls extrem sparsam unterwegs und die Privatstiftung „Wissen macht gesund“ im Zeichen von Pink Ribbon durfte sich ebenfalls über einen neuen Golf BlueMotion freuen. Denn die von den Promis mit dem „Spar-Golf“ erfahrenen 345 Nutzungstage wurden von Porsche Austria aufgerundet und dieser zur Gänze spendiert.

Promi_Spritsparwettbewerb_small[1]
Die Teilnehmer der Promi-Challenge

Die Teilnehmer am Promi-Charity-Spritsparwettbwerb
Werner Brix, Ferdinando Chefalo, Edi Finger, Eva Glawischnig, Erich Götzinger, Dominic Heinzl, Leo Hillinger, Toni Innauer, Mo (Günther Mokesch), Franz Müllner, Fabienne Nadarajah, Gerald Pichowetz, Volker Piesczek, Benny Raich, Ronny Rockenbauer, Marlies Schild, Gery Seidl und Christina Stürmer (alphabetische Reihenfolge).

Bilder: (c) Volkswagen AG




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
2 Postings
geht mir (GAST) meint am 20.07.2012 18:37:30 ANTWORTEN >
genauso mit mit meinen POLO V 1.6 cr tdi mit Blue Motion Technology. Angegeben ist ein Schnitt von 3.7 L auf 100 km und ich verbrauche im Schnitt 5.4 bis 5.7 Liter auf 100 km. Da fuhr ich mit einen Fabia der vorigen Generation genauso gut. Und das beim Gasgeben oft anfangs nix passiert, hab ich auch. Mich persönlich taugt BMT überhaupt nicht, Start Stop System dazu nervt nur.
leo01 meint am 18.09.2010 18:28:28 ANTWORTEN >
Ich hab mir heuer einen Golf Plus BlueMotin (1,6lt. 105PS.) gekauft da lt. Werksangaben von einen sehr sparsamen Motor geschrieben wird.
Mein voriges Auto war ein Audi A3 (Baujahr 2005- 1.9lt. mit 105PS), Durchschnittsverbrauch 5.3 lt/100 km.
Mit dem neuen Golf Plus der lt.Werksangabe nur 4,3lt./100km verbrauchen dürfte, aber momentan bei einem Schnitt von 6,3lt./100km liegt bin ich nicht zufrieden, erstens Verbraucht er mir zuviel und zweitens Passiert es mir immer wieder, das ich auf das Gaspedal steige und nichts passiert der Motor kommt nicht auf Touren. Da war der Audi mit gleich viel PS 10mal besser. Natürlich haben wir in Österreich viele Steigungen die man hinauffahren muss, aber nach jedem erklommenen Berge geht es ja bekanntlich wieder die gleiche Strecke runter, wo der Verbrauch ja dann auf null geht.
Also ich wundere mich schon das ich mit einem Auto BJ. 2005 bessere Verbrauchswerte erreichen konnte als mit einem Auto mit der neuesten Spritspartechnologie, und einer Werksangabe von 4,3lt. Durchschnittsverbrauch der Wahrscheinlich nur auf einer Ebenen Strecke mit Maximal 60kmh Geschwindigkeit erreicht werden kann.
Seiten: 1