Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Staubsauger Test 2018

Das Test- und Vergleichsportal von OE24.at präsentiert Ihnen die besten Staubsauger.

Das Staubsaugen in den eigenen vier Wänden kann eine sehr zeitaufwendige Tätigkeit sein. Umso wichtiger ist es, dass Sie einen Staubsauger finden, der perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, sodass Sie diese Haushaltstätigkeit so schnell und gründlich wie möglich erledigen können.

Neben bestimmten technischen Aspekten wie der Beutelgröße, spielt auch die Handhabung eine wichtige Rolle bei der Auswahl Ihres persönlichen Testsiegers. Machen Sie noch heute den Staubsauger Vergleich und finden Sie den besten Staubsauger für Sie.

Staubsauger-Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Staubsauger-Test bzw. -Vergleich

  • Entscheiden Sie sich vor dem Kauf eines Staubsaugers, ob für Sie ein Modell mit oder ohne Staubbeutel besser geeignet ist. Während Staubsauger mit Staubbeutel leichter zu handhaben sind, zeigen Staubsauger-Tests, dass Sauger des Typs „beutellos“ umweltschonender sind.
  • Achten Sie beim Kauf auf die Energieeffizienzklasse. So können Sie auf lange Sicht Geld sparen, weil sie Ihren Stromverbrauch beim Saugen verringern.
  • Je höher die Saugleistung des Staubsaugers, desto besser. Achten Sie aber auch darauf, dass Sie mit dem Staubsauger möglichst mobil und flexibel sind. Aus diesem Grund empfehlen wir ein langes Stromkabel, möglichste viele Düsen und einen sehr flexiblen Staubsaugerschlauch.

staubsauger test

Bis vor einigen Jahren konnte die Arbeit mit einem Staubsauger noch zu einem sehr kostspieligen Vergnügen werden, weil die Staubsaugerproduktion keinerlei Richtlinien unterlag. Das führte dazu, dass manche Staubsauger mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 2700 Watt einen enorm hohen Verbrauch auswiesen.

Im Jahr 2014 entschied sich die EU jedoch für eine neue Ökodesign-Richtlinie. Wie viele Staubsauger-Tests mittlerweile belegt haben, können Staubsauger auch mit geringeren Wattleistungen durchaus eine sehr gute Saugleistung erzielen.

Was genau einen guten Staubsauger ausmacht, worauf Sie beim Kauf achten müssen und welche verschiedenen Staubsaugerarten es überhaupt gibt, erläutern wir Ihnen in unserem großen Staubsauger-Vergleich 2018.

1. Welche Arten von Staubsaugern gibt es und wie funktionieren sie?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwei Arten von Bodenstaubsaugern. Es gibt Staubsauger mit Beutel und Staubsauger ohne Beutel. Beide Staubsauger Typen haben dabei ganz eigene Vor- und Nachteile, welche wir übersichtlich für Sie zusammengefasst haben, um Ihnen bei der Kaufberatung zur Seite zu stehen.

1.1 Staubsauger mit Beutel

staubsauger-beutel

Staubsauger mit Beutel sind benutzerfreundlicher, belasten aber auch die Umwelt.

Das Grundprinzip eines Staubsaugers mit Beutel ist schnell erklärt. Der Schmutz wird vom Gerät mittels Unterdruck aufgenommen und auf direktem Wege in einen Staubbeutel verfrachtet, der sich mit der Zeit füllt und einfach gegen einen neuen Beutel ausgetauscht werden kann. Die angesaugte Luft wird dann durch die Abluftfilter geleitet und gelangt über das Abluftgitter des Staubsaugers wieder ins Freie.

Obwohl Ersatzbeutel verhältnismäßig teuer sind, müssen sie jedoch nur sehr selten gewechselt werden. Die meisten Hersteller empfehlen einen Wechsel der Staubsaugerbeutel ca. zweimal im Jahr.

Außerdem sind die Beutel in den meisten Drogerien Deutschlands (beispielsweise Rossmann oder dm) und auch bei Onlineversandhändlern wie Amazon leicht und schnell erhältlich.

Einen riesigen Vorteil bietet diese Staubsaugerart für Allergiker, die eine Unverträglichkeit gegen Hausstaub haben. Da die meisten Beutel auch ohne Probleme verschließbar sind, kommen Sie überhaupt nicht in Kontakt mit den allergieauslösenden Stoffen.

  • Beutel müssen nur etwa zweimal im Jahr gewechselt werden
  • besonders gut geeignet für Allergiker
  • Beutel sind relativ teuer und müssen nachgekauft werden
  • volle Beutel müssen immer wieder entsorgt werden, was eine Belastung für die Umwelt darstellt

1.2 Staubsauger ohne Beutel

Behälter Staubsauger

Staubsauger ohne Beutel sind umweltfreundlicher, aber auch aufwendiger.

Die Funktionsweise von beutellosen Staubsaugern unterscheidet sich in den ersten Schritten nicht groß von Staubsaugern, die über einen Staubbeutel verfügen. Auch hier wird das Gerät von einem Motor angetrieben, der einen Unterdruck erzeugt und so den Schmutz und die Staubpartikel ansaugt.

Im Gegensatz zu anderen Staubsaugern landet dieser Schmutz aber nicht in einem Beutel. Im Innern des Staubsaugers entsteht ein Luftwirbel (auch Zyklon genannt).

In diesem Wirbel wird der grobe Schmutz, der schwerer als die Luft ist, an den Rand des Wirbels gedrückt, wo er nach unten sinkt und in einem Schmutzbehältnis landet. Die saubere Luft wird dann durch einen Luftfilter gesendet und gelangt ebenso wie bei Staubsaugern mit Beutel wieder ins Freie.

  • es ist kein Nachkauf von teuren Staubbeuteln notwendig
  • die Umwelt wird entlastet, weil die Staubbeutel nicht entsorgt werden müssen
  • der Staubsauger mit Beutel ist sehr pflege-intensiv, weil er nach jeder Nutzung gereinigt werden sollte
  • die Auffangbehältnisse sind nicht verschließbar, was eine große Belastung für Allergiker darstellen kann

2. Kaufberatung: Worauf Sie bei einem Staubsauger achten müssen

Wenn sie den besten Staubsauger günstig kaufen wollen, sollten Sie unbedingt die folgenden Aspekte bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen.

Im groben gibt es dabei zwei Kategorien, die darüber entscheiden, wie gut ein Staubsauger ist: Die Handlichkeit und die Leistungsfähigkeit. Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Kriterien für Staubsauger zusammengefasst.

2.1 Die Saugleistung

Mann saugt einen Teppich im Wohnzimmer

Der primäre Wert, an dem die Qualität eines Staubsaugers bemessen wird, ist natürlich die Saugleistung. Je stärker die Saugleistung, desto besser kann der Staubsauger den Schmutz aufnehmen. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass die Saugleistung dem jeweiligen Untergrund angepasst werden muss.

Tipp: Auf Teppichböden muss die Saugleistung deutlich erhöht werden, um Schmutz, der sich eventuell im Material festgesetzt oder festgetreten hat, zuverlässig entfernen zu können. Auf Hartboden wie Laminat oder Parkett wird wiederum keine allzu große Saugleistung benötigt, weil die Schmutzpartikel sich dort leichter entfernen lassen.

2.2 Energieeffizienz

Eine höhere Wattzahl bedeutet nicht automatisch eine bessere Leistung

Die Stiftung Warentest beweist mit ihrem Staubsauger-Test eindrucksvoll, dass auch sparsame Staubsauger sehr gute Reinigungsergebnisse erzielen. Und das ist auch gut so. Nach einer neuen Ökodesign-Richtlinie der EU dürfen neue Staubsauger seit September 2017 nämlich nicht mehr als 900 Watt verbrauchen.

Der Stromerbrauch eines Staubsaugers ist für jeden Käufer von Interesse, weil sich dort auch langfristig Geld sparen lässt. Staubsauger werden, wie so viele andere elektronische Geräte, nach Energieeffizienzklassen eingeteilt. Jedes Gerät erhält also ein Label, auf dem der Energieverbrauch in Bezug zu einer europaweiten Skala gesetzt wird.

Diese Labels sind viel nützlicher, als die meisten Menschen annehmen, da nicht nur der Stromverbrauch angegeben wird, sondern noch andere Spezifikationen, die für den Käufer von generellem Interesse sein können. Dazu zählen:

  • die Lautstärke
  • die Staubemissionsklasse
  • die Teppichreinigungsklasse und
  • die Hartbodenreinigungsklasse.

Seit der Einführung der neuen Richtlinie dürfen neue Staubsauger nicht mehr als 900 Watt verbrauchen. Das bedeutet, dass ein Fabrikat, das mit der Energieeffizienzklasse A bewertet wurde, im Jahr ca. 25 Kilowattstunden verbraucht, was bedeuten würde, dass sich die Stromkosten des Gerätes per annum auf etwa 7 bis 8 Euro belaufen.

2.3 Handlichkeit

Frau saugt Laminatboden mit ihrem Staubsauger

Die Handlichkeit sollte bei der Wahl Ihres persönlichen Staubsauger-Testsiegers eine große Rolle spielen. Je nach Größe und Beschaffenheit der zu säubernden Räume sollten Sie in erster Linie auf die Reichweite achten.

Bei Bodenstaubsaugern wird diese von der Länge des Stromkabels limitiert, wobei Sie natürlich im Zweifelsfall immer noch mit Verlängerungskabeln arbeiten können. Als Grundregel können Sie sich jedoch merken: je länger das Stromkabel, umso besser.

Die Stromkabel werden dabei meistens auf einer Kabeltrommel aufbewahrt, die in das Gerät integriert ist. So können Sie immer so viel Kabel herausziehen, wie sie gerade benötigen. Weitere Bauteile, die Einfluss auf die Handlichkeit des Staubsaugers haben können sind:

  • der Staubsauger-Schlauch
  • das Staubsauger-Rohr

Während das Rohr festlegt, bis zu welcher Höhe Sie mit dem Staubsauger agieren können, um beispielsweise Spinnweben aus hoch gelegenen Ecken des Raumes zu entfernen, verleiht Ihnen der Schlauch die nötige Flexibilität für eine solche Reinigungsaktion.

Achtung: Diese Flexibilität wird besonders wichtig, wenn sie den Bodenstaubsauger gleichzeitig als Autostaubsauger verwenden wollen. Im Auto sollte die maximale Flexibilität gegeben sein, um wirklich alle Ecken und Ritzen problemlos erreichen zu können.

2.4 Das Zubehör

Fast ebenso wichtig wie das Zubehör ist das Equipment, das Ihr neuer Staubsauger mit sich bringen sollte. Am wichtigsten sind hierbei die verschiedenen Düsen. Es gibt verschiedenste Aufsätze für Ihren Staubsauger wie zum Beispiel Düsen, die speziell dafür gemacht wurden, um in schmalen Ecken und unter flachen Möbelstücken staubsaugen zu können, ohne diese bewegen zu müssen.

Auch spezielle Aufsätze für Polstermöbel wie Sofas und Sessel gehören oft mit zum Lieferumfang. Dabei gibt es zwei Arten von Düsen: Die erste Art ist spezialisiert auf einen einzigen Zweck. Die zweite Düsenart vereint mehrere Typen von Düsen in sich und deckt somit gleich mehrere Anwendungsbereiche ab.

Achten Sie auf jeden Fall auf die Anzahl der Düsen, die im Lieferumfang Ihres zukünftigen Staubsaugers enthalten sind. Der beste Staubsauger hat für die Düsen sogar ein Aufbewahrungsfach, sodass Sie im Bedarfsfall schnell und einfach zwischen den Düsen hin- und herwechseln können.

3. Fragen und Antworten zum Thema Staubsauger

3.1 Was gibt es noch für andere Staubsaugerarten?

Natürlich gibt es noch andere Staubsaugerarten, die, je nach Anwendungsgebiet vielleicht sogar eine gute Alternative zu einem normalen Bodenstaubsauger darstellen.

 

Handstaubsauger eignen sich zum Beispiel besonders gut für kleinere Arbeiten. Durch ihre kompakte Größe und die hohe Mobilität aufgrund der kabellosen Funktionsweise haben diese Handstaubsauger einen großen Nutzen im Haushalt, wenn sie schnell einen kleineren Bereich reinigen wollen, wie zum Beispiel eine Küchentheke von Krümeln zu befreien oder eine Couch von Hundehaaren.

Staubsaugerroboter erleichtern Ihnen die tägliche Arbeit im Haushalt enorm, weil sie komplett vollautomatisch arbeiten können, selbst dann, wenn sie nicht zu Hause sind. Diese Roboter reinigen Räume völlig selbstständig und kehren sogar von selbst in ihre Ladestation zurück, wenn der Akkuzustand des Akkus kritisch wird.

Komplett ersetzen können die kleinen Saugroboter den klassischen Bodenstaubsauger aber nicht, weil sie zwar Hindernisse erkennen und umfahren können, jedoch auch mit bestimmten Bereichen wie beispielsweise hohen Teppichkanten oder Treppenstufen und -absätzen Probleme haben. Trotzdem eignet sich der Staubsauger Roboter sehr gut als Ergänzung zum herkömmlichen Bodenstaubsauger, da er Ihnen viel Zeit beim Saugen der Wohnung ersparen kann.

Bodenstaubsauger Hand-Staubsauger Staubsauger Roboter
einherkömmlicher bodenstaubsauger Ein Handstaubsauger eignet sich besonders gut für kleinere Arbeiten im Haushalt. Staubsauger Roboter sind eine gute Ergänzung zu einem Bodenstaubsuager.

3.2 Welches ist der beste Staubsauger?

Eine Aussage üben die generelle Qualität eines Staubsaugers lässt sich nicht treffen, doch hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass bestimmte Traditionsmarken ihre Modelle über die Zeit stark verbessert haben. Zu diesen Herstellern und Marken gehören unter anderem Siemens, Bosch, Miele oder auch Dyson.

Wenn Ihnen unser Staubsauger-Test bzw. -Vergleich gefallen hat, freuen wir uns über eine Bewertung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf OE24.at/vergleich/

Staubsauger ohne Beutel Test

Staubsauger ohne Beutel
Vergleich

aschesauger-test

Aschesauger
Vergleich

akku-staubsauger test

Akku-Staubsauger
Vergleich

Handstaubsauger getestet

Handstaubsauger
Vergleich