Video auf Facebook

1.000 Hunde vor dem Schlachter gerettet

Es ist eine Tradition, die in und außerhalb von China jährlich für große Aufregung sorgt. In der Stadt Yulin werden zehn Tage lang zehntausende Hunde geschlachtet und gegessen. Das Hundefleisch-Festival lockt daher nicht nur vermeintliche Genießer, sondern auch zunehmend Aktivisten und Tierschützer.

Dieses Jahr griffen einige von ihnen durch. Sie haben beschlossen, so viele Hunde wie möglich zu retten. Entweder wurden sie freigekauft oder in einer Nacht- und Nebelaktion von ihrem Leid erlöst und befreit. Diese Ereignisse haben die Tierfreunde dann auch noch als Video auf Facebook gepostet und wurden somit zum Netzhit. Die US-Tierschutzorganisation sprach von 1.000 geretteten Tieren.

Ungefährlich sind solche Aktionen keinesfalls. Wie Aktivisten berichten, wurde sie von Hundefleisch-Fans mehrmals bedrängt und angepöbelt. Die Polizei soll mehrmals eingegriffen haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 4

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen