3.000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Am Wochenende

3.000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Bei Rettungsaktionen im Mittelmeer sind seit Samstag fast 3.000 Migranten in Sicherheit gebracht worden. Die Menschen befanden sich an Bord von Schlauchbooten und Schiffen, berichtete die italienische Küstenwache, die die Rettungseinsätze koordinierte.

1.200 Migranten wurden am Sonntag bei elf Einsätzen gerettet. Am Samstag waren bereits 1.650 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Bei einem neuen Flüchtlingsdrama vor der libyschen Küste kamen am Samstag mindestens zehn Migranten ums Leben. Wie Überlebende berichteten, sank ein Schlauchboot mit über 130 Personen an Bord vor der libyschen Küste. 78 Menschen wurden gerettet, weitere 52 werden noch vermisst.

Die Zahl der Flüchtlinge, die seit Anfang 2017 über das Mittelmeer nach Italien gekommen sind, ist gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016 stark angestiegen. Über 60.000 Migranten erreichten die italienische Küste seit Jahresbeginn, das sind 25 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2016, wie das Innenministerium in Rom mitteilte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht Migranten im Mittelmeer gestorben

Flüchtlings-Stopp: Jetzt droht die EU Tschechien

Identitäre sammeln Geld, um Flüchtlingsretter im Mittelmeer zu stoppen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen