Sonderthema:
3.500 Klagen: Trump im Skandalsumpf

US-Wahlkampf

3.500 Klagen: Trump im Skandalsumpf

Die Schlammschlacht bei den US-Wahlen wird immer wüster – vor allem Republikaner-Rüpel Donald Trump versinkt im Skandalsumpf. 3.500 Klagen wurden gegen den Immobilientycoon in den letzten Jahrzehnten eingereicht, errechnete USA Today. Noch kein US-Präsidentschaftskandidat wurde derart von der Justiz in die Mangel genommen. Krass vor allem der Skandal um die „Trump-University“, wo oft Bürger aus einfachsten Verhältnissen nutzlose, doch Zigtausende Dollar teure Kurse von aggressiven Keilern aufgeschwatzt wurden, wie brisante Dokumente einer Sammelklage zeigen.

Der wieder beliebtere ­Obama will Hillary helfen
Hillary wehrt sich. Krass scheint, dass ausgerechnet Trump angesichts der Betrugsvorwürfe seine Rivalin Hillary Clinton ständig als „krumme Hillary“ heruntermacht. Doch die wehrt sich jetzt: Trump sei ein Abzocker, seine ganze Kandidatur ein einziger Beschiss. Er wolle nun „ganz Amerika übers Ohr hauen“, tönte sie. Auch US-Präsident Barack Obama will Hillary jetzt unter die Arme greifen: Seine Popularität stieg erstmals seit 2012 wieder auf über 50 Prozent – und er plant ab dem Sommer eine Offensive gegen Trump.

(bah)

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen