30.000 Festnahmen in China

Razzia

30.000 Festnahmen in China

Im Zuge einer zweimonatigen Kampagne gegen Prostitution und Glücksspiel hat die Polizei in Südchina mehr als 30.000 Verdächtige festgenommen. Das sei die vorläufige Bilanz der Ermittler in der südchinesischen Provinz Guangdong, teilte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua in der Nacht auf Montag mit.

   Alleine am 15. Dezember seien 3.014 Menschen verhaftet und mehr als 5.000 Verdächtige festgenommen worden. Die Polizei kündigte an, ihre Kampagne fortzusetzen. Die Provinz Guangdong an Chinas Südküste vor Hongkong war nach mehreren Skandalen um illegales Glücksspiel und Prostitution in die Kritik geraten. Sexarbeit ist in China illegal.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen