560.000 Euro für Costa Concordia-Opfer

Traumschiff-Katastrophe

560.000 Euro für Costa Concordia-Opfer

Mindestens 40 von 77 österreichischen Costa-Opfern dürften die 14.000 Euro Entschädigung der Kreuzfahrtgesellschaft Costa Crociere annehmen – die Frist dafür endete am Dienstag. „Wir haben ihnen geraten, bei einem durchschnittlichen Schadensverlauf anzunehmen“, sagt Peter Kolba vom Verein für Konsumenteninformation (VKI). Die Überweisung soll binnen einer Woche stattfinden. Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden hingegen lehnte ab. „Ich habe die 14.000 Euro nicht angenommen, weil ich mir Rechtsmittel offen lassen will“, sagt er zu 
ÖSTERREICH.

Reeder im Verhör
Pierluigi Foschi, Geschäftsführer von Costa Crociere, wurde gestern drei Stunden von der Staatsanwaltschaft einvernommen. Die Vorwürfe: Kein Einhalten der Sicherheitsbestimmungen, mangelhafte Evakuierung. Bisher hatte die Reederei Kapitän Francesco Schettino die ganze Schuld gegeben.

Diashow Neue Unterwasser-Fotos der Concordia

Neue Unterwasseraufnahmen der Concordia

Neue Unterwasseraufnahmen der Concordia

Neue Unterwasseraufnahmen der Concordia

Neue Unterwasseraufnahmen der Concordia

Neue Unterwasseraufnahmen der Concordia

Neue Unterwasseraufnahmen der Concordia

1 / 6

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen