16. Oktober 2012 15:47

Vor Gericht 

9/11-Drahtzieher brechen ihr Schweigen

Khalid Sheikh Mohammed äußert Kritik an dem Gericht in Guantanamo.

9/11-Drahtzieher brechen ihr Schweigen
© EPA

Die fünf mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 haben vor dem Sondertribunal des US-Militärs in Guantanamo ihr Schweigen gebrochen. Zu Beginn einer fünftägigen Anhörung in dem umstrittenen US-Gefangenenlager auf Kuba am Montag (Ortszeit) äußerte der mutmaßliche Chefplaner der Anschläge, Khalid Sheikh Mohammed, Kritik an dem Militärverfahren. Am Dienstag sollte es auch um Foltervorwürfe gehen.

Keine Gerechtigkeit
"Ich denke nicht, dass es irgendeine Gerechtigkeit in diesem Gericht gibt", sagte Mohammed, der sich zu den Anschlägen von "A bis Z" bekannte. Obwohl der 47-Jährige gut Englisch spricht, äußerte er sich auf Arabisch. Neben dem aus Kuwait stammenden Mohammed müssen sich der Saudi-Araber Mustafa Ahmad Al-Hawsawi, der Pakistaner Ali abd Al-Aziz Ali sowie die Jemeniten Ramzi Binalshibh und Walid bin Attash für eine Verwicklung in die Anschläge verantworten.

9/11: Terror-Anschläge in New York
http://images04.oe24.at/APA5B4.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.216
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images04.oe24.at/APA730.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.210
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images03.oe24.at/APA5B5.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.219
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images02.oe24.at/APA82D.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.240
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images02.oe24.at/APA5FF.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.222
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images05.oe24.at/APA546.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.243
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images01.oe24.at/APA54D.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.231
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images04.oe24.at/APA54A.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.225
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images02.oe24.at/APA54B.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.228
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images04.oe24.at/APA54E.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.234
Terror-Anschlag auf das World Trade Center
http://images02.oe24.at/APA54F.tmp.jpg/storySlideshow/39.206.237
Terror-Anschlag auf das World Trade Center


Die fünf Angeklagten trugen traditionelle Gewänder und weiße Turbane oder Kappen. Anders als bei der Verlesung der Anklage im Mai, als sie aus Protest gegen das Verfahren geschwiegen hatten, antworteten alle Angeklagten auf die Fragen des Richters. In dem Prozess, der frühestens im kommenden Jahr beginnen dürfte, droht den Männern die Todesstrafe. Ein früherer Versuch, die Männer in New York vor ein ziviles Gericht zu stellen, war gescheitert.

Die Verteidigung will erreichen, dass in der Anhörung auch über die Folterung der Angeklagten gesprochen wird. Die Gruppe wirft der US-Regierung vor, sie in Geheimgefängnissen festgehalten und dort mit Todesdrohungen, Schlafentzug und anderen brutalen Verhörmethoden unter Druck gesetzt zu haben. Mohammed wurde nach offiziellen Angaben mehr als 180 Mal dem sogenannten Waterboarding unterzogen, bei dem der Verhörte zu ertrinken glaubt.

"Ganze Wahrheit"
Die Verteidiger der "Gitmo Five" genannten Gruppe fordern, dass die "ganze Wahrheit" über die Anschläge vom 11. September 2001 in dem Verfahren ausgebreitet werden müsse. "Wir müssen über Folter reden", sagte Anwalt Michael Schwartz am Montag. "Der körperliche und emotionale Stress ist von Bedeutung." Die US-Regierung will dagegen Details über die Misshandlung der Angeklagten aus Gründen der nationalen Sicherheit unter Verschluss halten.

Gedenkfeiern in den USA
http://images05.oe24.at/trauer4.jpg/storySlideshow/40.012.468
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images05.oe24.at/ny8.jpg/storySlideshow/40.036.198
Obama & Bush bei 9/11-Memorial
http://images02.oe24.at/ny10.jpg/storySlideshow/40.036.192
Obama & Bush bei 9/11-Memorial
http://images05.oe24.at/ny12.jpg/storySlideshow/40.036.189
Obama & Bush bei 9/11-Memorial
http://images01.oe24.at/ny14.jpg/storySlideshow/40.036.183
Obama & Bush bei 9/11-Memorial
http://images05.oe24.at/ny7.jpg/storySlideshow/40.036.180
Obama & Bush bei 9/11-Memorial
http://images03.oe24.at/ny13.jpg/storySlideshow/40.036.186
Obama & Bush bei 9/11-Memorial
http://images03.oe24.at/ny9.jpg/storySlideshow/40.036.195
Obama & Bush bei 9/11-Memorial
http://images01.oe24.at/trauer12.jpg/storySlideshow/40.029.197
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images01.oe24.at/trauer14.jpg/storySlideshow/40.029.203
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images03.oe24.at/trauer11.jpg/storySlideshow/40.025.324
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images05.oe24.at/trauer10.jpg/storySlideshow/40.025.327
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images01.oe24.at/trauer9.jpg/storySlideshow/40.023.962
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images02.oe24.at/trauer13.jpg/storySlideshow/40.029.200
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images01.oe24.at/trauer15.jpg/storySlideshow/40.029.194
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images01.oe24.at/trauer8.jpg/storySlideshow/40.023.968
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images02.oe24.at/trauer7.jpg/storySlideshow/40.023.965
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images02.oe24.at/trauer1.jpg/storySlideshow/40.012.459
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images03.oe24.at/trauer5.jpg/storySlideshow/40.012.456
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images01.oe24.at/USA-911-ANNIVERSARY---Meldu.jpg/storySlideshow/40.020.832
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images03.oe24.at/ny2.jpg/storySlideshow/40.033.758
9/11-Gedenkfeiern in New York
http://images01.oe24.at/ny1.jpg/storySlideshow/40.033.743
9/11-Gedenkfeiern in New York
http://images01.oe24.at/ny3.jpg/storySlideshow/40.033.755
9/11-Gedenkfeiern in New York
http://images01.oe24.at/ny5.jpg/storySlideshow/40.033.749
9/11-Gedenkfeiern in New York
http://images04.oe24.at/ny4.jpg/storySlideshow/40.033.752
9/11-Gedenkfeiern in New York
http://images04.oe24.at/taruer6.jpg/storySlideshow/40.020.835
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images01.oe24.at/trauer3.jpg/storySlideshow/40.012.465
Zehnter Jahrestag von 9/11
http://images02.oe24.at/trauer2.jpg/storySlideshow/40.012.462
Zehnter Jahrestag von 9/11


Das Audiosignal aus dem Gerichtssaal in Guantanamo wird für Journalisten mit einer 40-sekündigen Verzögerung übertragen, um als geheim eingestufte Aussagen etwa zur Folter unkenntlich machen zu können. Medienorganisationen und die Bürgerrechtsgruppe American Civil Liberties Union (ACLU) kritisierten dieses Vorgehen als Verstoß gegen die in der US-Verfassung verankerte Pressefreiheit. Am Dienstag wollte das Gericht über Einsprüche gegen dieses Verfahren beraten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
3 Postings
dodo_2340 (GAST) meint am 16.10.2012 22:02:46 ANTWORTEN >
Was tut die Folter zur Sache? Wurden die Attentaeter VOR oder NACH ihren Greueltaten, bei denen tausende Menschen getoetet und noch mehr schwer verletzt und traumatisiert wurden, gefoltert? Wohl erst DANACH. Warum sollen den Attentaeter dafuer vielleicht gar mildernde Umstaende eingeraeumt werden?? Das waere ja wohl das Allerletzte!
zombi69 meint am 16.10.2012 18:37:12 ANTWORTEN >
"droht den Männern die Todesstrafe"
Den einst so tapferen Drahtziehern scheint nun zu dämmern was auf sie zukommt. Daher wird nun langsam ausgepackt, um der Todesstrafe doch noch zu entgehen.
Scheint halt doch etwas einfacher zu sein andere aufzuhetzen, deren Gehirne zu waschen und in den Märtyrertod zu schicken.
Der Märtyrertod scheint bei diesen Drahtziehern nun plötzlich nicht mehr erste Priorität zu besitzen. Bezeichnend!
norge meint am 16.10.2012 17:50:43 ANTWORTEN >
Die Drahtzieher werden ihr Schweigen nicht brechen, denn sie sitzen noch immer an den Schalzhebeln der Macht in den USA.
Seiten: 1
Top Gelesen
Die neuesten Videos mehr >
Top gelesen Welt mehr >
Webtipps
Newsticker Alle News >