Abdulmutallab: Video aus dem Terror-Camp

"Unterhosen-Bomber"

© Screenshot YouTube/ABC

Abdulmutallab: Video aus dem Terror-Camp

US-Fernsehsender haben neu aufgetauchte Videos von dem Nigerianer Farouk Abdulmutallab gezeigt, der zu Weihnachten ein US-Passagierflugzeug in die Luft zu sprengen versuchte. In den von El Kaida im Jemen produzierten Filmen ist Abdulmutallab zu sehen, wie er auf einen Davidstern, die britische Flagge und die Flagge der Vereinten Nationen schießt. Der US-Fernsehsender ABC strahlte am Montag Ausschnitte aus.

Das Video beinhaltet zudem eine Art "Märtyrer-Botschaft" des 23-Jährigen, in der dieser seine Taten gegen "die Juden und Christen und ihre Vertreter", rechtfertigt.

"Muslime haben Recht auf Heiligen Krieg"
Abdulmutallab ist darin in einem weißen Leinen-Hemd und mit einer weißen Kopfbedeckung zu sehen, wie er sich an die "Bruderschaft der Muslime auf der Arabischen Halbinsel" wendet. Die Muslime hätten das Recht zum Heiligen Krieg, weil "der Feind mit seinen Armeen in euren Ländern ist". Zudem liest er mehrere Koranpassagen und fügt hinzu: "Gott sagt, diejenigen die euch bestrafen, müssen bestraft werden".

Die Videos wurden einem jemenitischen Mitarbeiter von ABC News zugespielt. Sie scheinen die Aussagen Abdulmutallabs zu bestätigen, dass außer ihm noch weitere Gesinnungsgenossen im Jemen zu Anschlägen gegen westliche Einrichtungen ausgebildet wurden.

Lebenslange Haft droht
Abdulmutallab hatte am 25. Dezember an Bord eines in Amsterdam gestarteten Flugzeugs mit 290 Menschen an Bord versucht, einen Sprengsatz zu zünden. Die Zündung im Landeanflug auf Detroit misslang, der Nigerianer wurde von Passagieren und Besatzungsmitgliedern überwältigt. Er muss sich in den USA in sechs Anklagepunkten verantworten, darunter versuchter Mord und versuchter Gebrauch einer Massenvernichtungswaffe. Ihm droht lebenslange Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen