Sonderthema:
AfD-Politikerin vermietete Escort-Damen an Scheichs

Aufregung

AfD-Politikerin vermietete Escort-Damen an Scheichs

Nur wenige Tage nach dem größten Wahlerfolg der Geschichte der Partei, sorgt die Alternative für Deutschland (AfD) bereits wieder für Negativschlagzeilen. Petra Federau, Stadtvertreterin in Schwerin, soll für einen Escort-Service tätig gewesen sein und im arabischen Raum (deutsche) Frauen vermietet haben, berichtet die „Schweriner Volkszeitung“. Und das als Vertererin einer Partei, die einerseits für die deutschen Tugenden und den Schutz von Ehe und Familie steht und andererseits nicht gerade als Freund fremdländischer Männer gilt.

Nachlesen: Bischof: "Wer die AfD wählt, kommt in die Hölle"

Für den gehobenen Begleit-Service „Escort4You – German Beautys“ soll Federau tätig gewesen sein und teilweise die Damen sogar zu ihren Auslandseinsätzen begleitet haben. Ob auch Prostitution im Spiel war, ist nicht vollständig klar. Der „Schweriner Volkszeitung“ liegen nach eigenen Angaben aber Aussagen ehemaliger Mitarbeiterinnen des Escort-Services vor, in denen von Reizwäsche und Kondomen die Rede ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen