Sonderthema:
Aleppos letzter Kinderarzt starb weil er Leben retten wollte

Nachruf

Aleppos letzter Kinderarzt starb weil er Leben retten wollte

Dr. Muhammad Waseem Maaz starb als letzter Kinderarzt im syrischen Aleppo. Bei einem Luftangriff am Donnerstag auf ein Krankenhaus wurde er im Alter von 36 Jahren getötet. Der Direktor des Kinderkrankenhaus veröffentlichte nun einen emotionalen Brief in dem er sich von seinem Kollegen verabschiedet:

„Wir verbrachten jeden Tag sechs Stundengemeinsam“, schreibt Hatem. Tagsüber arbeitete Maaz in der Kinderklinik, nachts übernahm er Notfalldienste im Al-Quds-Krankenhaus. Trotz der großen Belastung und der angespannten Situation in Aleppo, habe Maaz  noch Humor gehabt, so Hatem weiter. „Er war immer freundlich, höflich und machte Späße mit dem Personal.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen