Sonderthema:
Alle Fotos: So feiert die Welt ins neue Jahr

Milliarden feiern Partys

Alle Fotos: So feiert die Welt ins neue Jahr

Das Neue Jahr hat am anderen Ende der Welt schon begonnen. Aber in Europa strömten bereits die ersten Partybesucher zusammen. In den Metropolen soll ein Großaufgebot der Polizei die Silvesterfeiern vor Anschlägen schützen. "Alles ruhig und wie immer", war es laut Polizei am Donnerstagnachmittag in Wien.

Sydney feierte spektakulär!

Mit einem spektakulären Feuerwerk haben unterdessen die Menschen in Sydney friedlich und ausgelassen ins neue Jahr gefeiert. Schätzungen zufolge versammelten sich rund 1,6 Millionen zur Silvesterparty. Um Mitternacht in Australien - also 14.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ) - erleuchteten tausende Raketen den Himmel über der australischen Metropole. Die berühmte Harbour Bridge neben dem markanten Opernhaus verwandelte sich in einen vielfarbigen Wasserfall aus Lichtern. Das 20-minütige Spektakel lässt sich die Stadt umgerechnet 4,7 Millionen Euro kosten.

Diashow Alle Fotos: So feiert die Welt ins neue Jahr

Silvester 2016 in Auckland

Silvester 2016 in Auckland

Silvester 2016 in Auckland

Silvester 2016 in Auckland

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Sydney

Silvester 2016 in Japan

Silvester 2016 in Japan

Silvester 2016 in Japan

Silvester 2016 in Japan

Silvester 2016 in Japan

Silvester

1 / 19


Viele campierten seit Montag
Manche Besucher campierten schon seit Dienstag am Hafen von Sydney, um die besten Plätze für das Feuerwerk zu ergattern. Für Familien mit kleinen Kindern gab es schon um 21.00 Uhr Ortszeit ein Feuerwerk. Die Sicherheitsvorkehrungen waren wie immer streng, besondere Terrorwarnungen hatte es aber nach Angaben der Polizei nicht gegeben.

Samoa durfte den Anfang machen
Am Donnerstag um 11.00 Uhr MEZ hatte als erstes auf Samoa das Neue Jahr begonnen. Die Bewohner des Inselstaats Samoa feiern erst seit 2012 so früh. Die Regierung hatte einen Wechsel über die Datumsgrenze beschlossen - bis dahin hatten die Samoaner östlich der Datumsgrenze gelebt und waren damit in der Silvesternacht als letzte dran gewesen.

Am längsten müssen nun die Bewohner Hawaiis und von American Samoa und der Midway-Inseln auf das Neujahrsfeuerwerk warten. Dort beginnt 2016 nach MEZ erst am Freitag um 11.00 beziehungsweise 12.00 Uhr.

Einen halben Tag, bevor in Österreich die Korken knallen, beginnt das neue Jahr für einige Inselstaaten im Pazifik. Andere sind erst viele Stunden nach uns dran.

Ein Überblick zum Jahresbeginn in MEZ:

   - 11.00 Uhr Apia (Samoa)

   - 14.00 Uhr Sydney (Australien)

   - 16.00 Uhr Tokio (Japan)

   - 17.00 Uhr Peking (China)

   - 22.00 Uhr Moskau (Russland)

   - 0.00 Uhr Berlin (Deutschland)

   - 1.00 Uhr London (Großbritannien)

   - 3.00 Uhr Rio de Janeiro (Brasilien)

   - 6.00 Uhr New York (USA)

   - 9.00 Uhr Los Angeles (USA)

   - 11.00 Uhr Honolulu (Hawaii, USA)


Partys in Berlin und New York
Aber auch bei uns in Europa und in den USA steigen Riesen-Partys. Bei Deutschlands größter Silvesterparty am Brandenburger Tor treten 90er-Jahre-Bands auf. In New York treffen sich Tausende am Times Square mit Konfettiregen, es singen dort diesmal Stars wie Country-Sängerin Carrie Underwood, Demi Lovato oder Rapper Wiz Khalifa. In Europa gibt es zum Beispiel über der Themse in London rund ums Riesenrad London Eye ein mächtiges Feuerwerk.

Frankreich in Ausnahmezustand
In Frankreich herrscht seit den Anschlägen vom 13. November Ausnahmezustand. Im ganzen Land sollen rund 60.000 Polizisten und Soldaten die Nacht ins neue Jahr sichern. Private Böller und Raketen sind in Paris zu Silvester ohnehin verboten. Es wurden deutlich weniger Touristen in der Stadt der Liebe registriert. In Spaniens Hauptstadt Madrid wird der Zugang zum Hauptplatz Puerta del Sol ("Sonnentor"), wo traditionell Zigtausende vor der Uhr des Sitzes der Regionalregierung das neue Jahr begrüßen, erstmals durch Polizeikontrollen "reguliert".




 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen