Amok-Anwältin erstickte ihren Sohn

Mit Plastiksackerl

Amok-Anwältin erstickte ihren Sohn

Die Amokläuferin von Lörrach im deutschen Bundesland Baden-Württemberg hat ihren fünfjährigen Sohn zunächst bewusstlos geschlagen und dann mit einem Plastiksack erstickt. Das teilte die Polizei am Dienstag unter Berufung auf das vorläufige Obduktionsergebnis mit. Der Mann der Frau starb demzufolge durch zwei Schüsse in Kopf und Hals.

Amokläuferin mit 17 Schüssen getötet

Der 56-jährige Pfleger, den die 41-jährige Rechtsanwältin im Krankenhaus tötete, wies drei Schuss- und zahlreiche Stichverletzungen auf. Die Leiche der Täterin selbst, die bei einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben kam, wies 17 Schussverletzungen auf.

Bei einem Amoklauf am Sonntagabend hatte die 41-jährige Rechtsanwältin zunächst ihren Mann und ihren Sohn getötet, bevor sie ihre Wohnung und Kanzlei mit den beiden Leichen in Brand setzte. Danach schoss sie auf der Straße zwei Passanten an, bevor sie auf die gynäkologische Abteilung des nahe gelegenen Krankenhauses ging und dort einen Pfleger tötete und einen Polizisten verletzte.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen