Anschlagspläne in Deutschland: Türkischer Spion in U-Haft

Attacken auf Kurden

Anschlagspläne in Deutschland: Türkischer Spion in U-Haft

Wegen mutmaßlicher Spionage für den türkischen Geheimdienst hat die deutsche Bundesanwaltschaft einen 31-jährigen Türken in Hamburg festnehmen lassen.

Der Mann soll sich Informationen über Aufenthaltsorte, Kontaktpersonen und politische Tätigkeiten von in Deutschland lebenden Kurden sowie über kurdische Einrichtungen hierzulande verschafft haben, wie die oberste Strafverfolgungsbehörde am Freitag in Karlsruhe mitteilte. Die Informationen seien zur Weitergabe an den türkischen Geheimdienst bestimmt gewesen.

Die "Bild"-Zeitung will nun aber wissen, dass der Verdächtige auch Anschläge auf Kurden in Deutschland geplant haben soll. Um dies zu erledige, soll Ende November ein Killerkommando aus der Türkei eingereist sein. Nach einem Tipp von seiner Frau flog alles auf und der Verdächtige tauchte zunächst unter. Sie wurde in ein Zeugenschutzprogramm genommen. Der 31-Jährige wurde dann am Donnerstag von Beamten des Bundeskriminalamts in Hamburg festgenommen. Zudem wurden seine Wohnräume durchsucht. Der Mann sitzt seit Freitag in Untersuchungshaft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen