Arzt missbrauchte Patientin bei Morgenvisite

"Medizinisch notwendig"

Arzt missbrauchte Patientin bei Morgenvisite

Am Montag startet der Prozess gegen einen Arzt, der Anfang Oktober 2013 eine Patientin der Uniklinik Hamburg auf dem Krankenbett sexuell misshandelt haben soll. Während der Morgenvisite habe er sexuelle Handlungen an der Frau vorgenommen. Diese habe er als "medizinisch notwendig" gerechtfertigt.

Arzt bestreitet Vorwürfe

Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, bestreitet der heute 36-Jährige die Vorwürfe. Doch die Hamburger Uniklinik scheint sich nicht aus der Reihe an Skandalen befreien zu können. Neben einem Transplantationsskandal gab es in den Vorjahren auch Schleuservorwürfe gegen einen Mediziner.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten