Assange klagt Hexenjagd an  Assange klagt Hexenjagd an  Assange klagt Hexenjagd an  Assange klagt Hexenjagd an  Assange klagt Hexenjagd an

Wikileaks-Gründer

© APA, Assange auf dem Balkon der ecuadorianischen Botschaft in London

© AP

© APA

© AP

© AP

Assange klagt Hexenjagd an

Seiten: 12

Es war sein erster Auftritt seit zwei Monaten, so lange sitzt WikiLeaks-Gründer Julian Assange (41) schon in der Londoner Botschaft von Ecuador.

Diashow Assange: Sein Auftritt in London
Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

Der Wikileaks-Gründer zeigt sich kampfeslustig

1 / 8
  Diashow

Mit weißer Stoppelglatze, blauem Hemd und roter Krawatte präsentierte sich Assange auf dem Balkon der Botschaft und schmetterte US-Präsident Obama eine Anklage wegen „Hexenjagd“ entgegen. Die USA sollten aufhören, WikiLeaks zu verfolgen.
Assange fordert die Freiheit für den US-Soldaten Bradley Manning, der seit 800 Tagen in den USA inhaftiert ist. Er soll Geheimunterlagen an WikiLeaks gegeben haben. Angeklagt wurde er bisher nicht.

Assange behauptet, dass die britische Polizei am vergangenen Mittwoch versucht habe, über die Feuerleiter in die Botschaft einzudringen. „Nur weil die Welt dabei zugesehen hat, hat Großbritannien die Wiener Konventionen nicht missachtet.“ Fans vor der Botschaft jubeln.

Assange sagt kein Wort, wie es für ihn weitergeht
Assange bedankt sich überschwänglich und entschuldigt sich bei seiner Familie, dass er nicht für sie da sein kann. Mit dickem Pathos dankt er dem Volk Ecuadors und besonders Präsident Rafael Correa, dass ihm Asyl gewährt wurde.

Assange setzt keinen Fuß vor die Tür der Botschaft, er bleibt auf dem Balkon. Die britische Polizei würde ihn nämlich sofort verhaften und nach Schweden ausliefern. Dort will die Justiz wegen diverser Sexdelikte ein ernstes Wort mit dem Australier reden.

Wie es für ihn weitergehen wird – dazu sagt Assange kein Wort. Nach 19 Minuten endet die Ansprache.

Mutter glaubt an Flucht aus Botschaft

Christine Assange, die Mutter des WikiLeaks-Gründers, ist sicher, dass ihr Sohn nach Ecuador türmen kann. „Ich denke, das ist sehr realistisch“, sagte sie am Sonntag dem australischen TV-Sender ABC 24.

Ihr Sohn habe „Milliarden“ Unterstützer in der ganzen Welt und erfahre Tag für Tag mehr Zuspruch. Die USA und ihre Verbündeten stünden dagegen völlig allein da.

Ihr Sohn sei zwar angesichts des Streits um seine Ausreise „sehr beunruhigt“, aber dennoch „guter Dinge“, erzählte Mutter Assange.

Julian wolle in Ecuador seine Arbeit als investigativer Journalist fortsetzen, aber auch das südamerikanische Land erkunden. „Julian ist ein begeisterter Bergsteiger“, ergänzte sie. Er werde sich in Ecuador sicher fühlen und „seine Zeit dort genießen“.
 

Diashow Assange zeigt sich mit seinem Anwalt
Treffen mit Baltasar Garzon in Ecuadors Botschaft in London

Treffen mit Baltasar Garzon in Ecuadors Botschaft in London

Treffen mit Baltasar Garzon in Ecuadors Botschaft in London

Treffen mit Baltasar Garzon in Ecuadors Botschaft in London

Treffen mit Baltasar Garzon in Ecuadors Botschaft in London

Treffen mit Baltasar Garzon in Ecuadors Botschaft in London

1 / 3
  Diashow

Nächste Seite: Der Live-Ticker zum Nachlesen

 

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Polizistin im Bikini stoppt Handy-Dieb
Schweden Polizistin im Bikini stoppt Handy-Dieb
"Wäre ich nackt gewesen, hätte ich auch eingegriffen", so die Polizistin. 1
Zerfetzte Leichen in Badesee gefunden
Mann und Frau zerstückelt Zerfetzte Leichen in Badesee gefunden
Ermittler vermuten Zusammenhang der beiden Verbrechen. 2
Familie wollte Essen gehen - dann kam böse Überraschung
Kind "zu groß" Familie wollte Essen gehen - dann kam böse Überraschung
Die fünfköpfige Familie wollte eine schöne Zeit in einem Restaurant verbringen. 3
Melania Trump fälschte ihren Lebenslauf
Studium abgebrochen Melania Trump fälschte ihren Lebenslauf
Aufregung um nicht abgeschlossenes Studium. 4
Sex-Attacke bei Jugend-Fußballturnier
3 Mädchen begrapscht Sex-Attacke bei Jugend-Fußballturnier
Nordafrikanisches Team fasste 16-Jährigen unter die Kleider. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Österreich Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Der 23-jährige Mann, der 2015 und 2016 in Wien serienweise Frauen belästigt haben soll, ist am Freitag am Straflandesgericht zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden.
Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Wien Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Trotz der im Raum stehenden Einigung rund um Fördermittelrückforderungen der Stadt Wien vom Betreiber der 33 "Alt-Wien"-Kindergärten haben am Donnerstagnachmittag betroffene Eltern und Mitarbeiter vor dem Rathaus gegen das mögliche Aus der Betreuungseinrichtungen demonstriert.
Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Papst Franziskus Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Anders als seine Vorgänger verzichtete Franziskus auf eine öffentliche Rede. Stattdessen betete er und traf sich mit Überlebenden.
Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Riesendino Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Der über einen Meter große Fußabdruck befindet sich rund 60 Kilometer außerhalb der Stadt Sucre. Er könnte von einem zweibeinigen Dinosaurier stammen.
Spion ins All geschickt
Atlas-V-Rakete Spion ins All geschickt
Eine US-Trägerrakete hat am Donnerstag einen Satelliten zur geheimdienstlichen Überwachung über der Erde positioniert.
Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Ice Bucket Challenge Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Im Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, haben Forscher ein neues Gen entdeckt.
News Flash: keine Terror-Entwarnung
News Flash News Flash: keine Terror-Entwarnung
Außerdem: Hofer vor Van der Bellen, Clinton gegen Trump und ÖFP Pressekonferenz.
Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Bundespräsidentenwahl Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Norbert Hofer baut seinen Vorsprung weiter aus und führt vor Alexander Van der Bellen mit 52 zu 48%.
Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Lavastrom Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Zum ersten Mal seit 2013 hat ein Lavastrom des Vulkans Kilauea auf Hawaii den Ozean erreicht.
Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
US-Wahl Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
Mit scharfen Angriffen auf ihren Rivalen Donald Trump hat die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton bei der Demokratischen Partei für Unterstützung bei der Präsidentenwahl in gut drei Monaten geworben.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.