Astronomen rätseln über mysteriöses X

Hubble-Fotos

© NASA

Astronomen rätseln über mysteriöses X

Das Weltraumteleskop Hubble hat den Überrest eines Zusammenstoßes zweier Asteroiden fotografiert und als bizarres X-förmiges Objekt an der Spitze eines kometenartigen Schweifs identifiziert. Hubble nahm die Bilder des Asteroiden P/2010 A2 zwischen Jänner und Mai auf, wie die NASA in Washington mitteilte.

Kollision
Der zum Jahresbeginn entdeckte 120-Meter-Brocken P/2010 A2 war nach Erkenntnissen der Forscher vermutlich im Februar oder März 2009 bei einer Geschwindigkeit von 17.700 Stundenkilometern mit einem deutlich kleineren Asteroiden kollidiert. Auf den Bildern Hubbles ist nun erstmals die ungewöhnliche X-Form von P/2010 A2 zu erkennen.

Mars und Jupiter
Ort des Zusammenstoßes war den Wissenschaftern zufolge der sogenannte Asteroidengürtel, der sich zwischen den Umlaufbahnen der Planeten Mars und Jupiter befindet - hier ziehen die meisten der auch Planetoiden genannten Felsbrocken ihre Bahn um die Sonne. Bei der Kollision im vergangenen Jahr soll die Energie einer kleinen Atombombe freigesetzt worden sein. Zusammenstöße von Kleinkörpern im Sonnensystem gelten als nicht ungewöhnlich - der US-Astronom David Jewitt schätzt, dass etwa einmal im Jahr kleinere Asteroiden miteinander kollidieren. Die nun von Hubble enthüllte mysteriöse X-Struktur des Crash-Überrests gibt den Astronomen allerdings derzeit noch Rätsel auf.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen