23. November 2014 22:53
Welt blickt auf Wien
Atom-Poker zwischen Advent & Tafelspitz
Eine Zitterpartie: Wird der Atom-Deal mit dem Iran heute doch noch fixiert?
Atom-Poker zwischen Advent & Tafelspitz
© oe24

Seit einer Woche feilschen Vertreter der UN-Vetomächte ( USA, Russland, China, GB, Frankreich) mit dem iranischen Chefunterhändler Mohammed Javad Zarif in Wien über einen finalen Atomvertrag. Inhalt: Iran darf keine bewaffnete Atommacht werden. In Gegenzug sollen die Sanktionen gelöst werden.

Mit am Tisch: Deutschlands Außenminister Steinmeier, EU-Iran-Beauftragte Catherine Ashton. Schauplatz: das noble Palais Coburg. Gastgeber ist Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP). Vor dem Hotel: Reporter, Polizei, Barrikaden. Was drinnen geschieht – extrem diskret. Kaum etwas dringt nach draußen.

Kerry am Weihnachtsmarkt, Steinmeier beim Plachutta
Die Chefdiplomaten zeigen sich nur, wenn sie sich die Beine vertreten wollen. US-Außenminister John Kerry, der im Hotel Imperial wohnt, wählte dafür den Christkindlmarkt vor der Karlskirche. 15 Bodyguards schirmten ihn ab, als er sich auf einen Spielplatz zurückzog. In einer Hand sein Handy. Mit der zweiten verdeckte er den Mund ab. Lippenlesen sollte verhindert werden.

Entspannter Deutschlands Außenminister Frank-Walter Steinmeier: Er ging mit Kurz nach dem Gesprächsmarathon zum Rindfleisch-König Plachutta bei der Oper und aß Tafelspitz und Semmelkren.

Sonntagabend stieß auch Russland Außenminister Lawrow zur Wiener Runde. Chinas Chefverhandler Wang Yi soll heute um 5.30 Uhr in Schwechat ankommen – zum Vertragsabschluss? Der Redoutensaal in der Hofburg wurde bereits reserviert.

Karl Wendl