Auch Japan warnt vor Reisen nach Europa

"Hohe Bedrohung"

© AP

Auch Japan warnt vor Reisen nach Europa

Nach den USA und Großbritannien hat auch Japan seine Bürger bei Reisen nach Europa zur Vorsicht gemahnt. Das Außenministerium in Tokio warnte am Montag vor "möglichen terroristischen Anschlägen" in Europa. Es rief vor allem in der Nähe möglicher Anschlagsziele - an öffentlichen Gebäuden, Bahnhöfen und Sehenswürdigkeiten - zu größerer Achtsamkeit auf. Anders als eine offizielle Reisewarnung rät ein Hinweis nicht generell von einem Europa-Besuch ab.

"Hohe Bedrohung"

Das US-Außenministerium hatte am Sonntag Reisende nach Europa zur Vorsicht gemahnt und auf mögliche Terroranschläge verwiesen. Auch Großbritannien warnte darauf vor einer "hohen Bedrohung" insbesondere in Deutschland und Frankreich.

Vergangene Woche waren Geheimdiensthinweise publik geworden, wonach das Terrornetzwerk Al-Kaida Anschläge in Deutschland, Großbritannien und Frankreich plant. Auch nach der Warnung des US-Außenministeriums, wonach in Europa eine erhöhte Terrorgefahr bestehe, stellt sich für die österreichischen Sicherheitsbehörden die Bedrohungslage unverändert dar wie in den vergangenen Wochen und Monaten. Das erklärte der Sprecher des Innenministeriums, Rudolf Gollia, am Sonntag auf Anfrage der APA. Seit den Anschlägen von 11. September 2001 gebe es "immer eine latente Bedrohung".
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen