Autobombe erschüttert Bagdad

Mehrere Tote

Autobombe erschüttert Bagdad

Bei einer neuen Serie von Anschlägen auf Schiiten in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Dienstag mindestens neun Menschen getötet und 61 verletzt worden. Zunächst explodierte nach Angaben des Innenministeriums eine Autobombe neben einer Arbeitergruppe, kurz danach eine weitere in der Nähe einer Bäckerei im Schiiten-Viertel Sadr-City. Durch diese Anschläge wurden sechs Menschen getötet und 32 verletzt. Auch im Schiiten-Viertel Hurriya wurde eine Autobombe gezündet. Es gab einen Toten und 13 Verletzte. Eine vierte Explosion im Viertel Shula tötete zwei Menschen und verletzte 16.

Sunnitische Extremisten erklärten im Internet, sie wollten "Blut in Strömen fließen lassen". Auf der extremistischen Webseite Honein werden weitere Anschläge auf die "Ungläubigen" (Schiiten) angekündigt. Die "Löwen des islamischen Staats Irak" würden ihre "Operationen" nicht beenden, solange die Schiiten "an der Macht" seien, heißt es in einer Erklärung des sogenannten Islamischen Staates, einer Dachorganisation von Gruppierungen, die dem Terrornetzwerk Al Kaida nahestehen.

Der Irak befindet sich nach dem Abzug der letzten US-Soldaten im vergangenen Dezember in einer schweren politischen Krise, die vor allem von Differenzen zwischen Schiiten und Sunniten geprägt ist. Vor dem Jahreswechsel erließ die Justiz des Landes wegen Terrorvorwürfen Haftbefehl gegen den sunnitischen Vizepräsidenten Tarek al-Hashemi, dessen Leibwächter in Anschläge verwickelt gewesen sein sollen. Die Sunniten boykottieren seither das Parlament und die Regierung von Ministerpräsident Nuri al-Maliki, der Mitglied der schiitischen Mehrheit ist.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen