Sonderthema:
Autobombenanschlag im Südosten der Türkei

Mindestens 10 Verletzte

Autobombenanschlag im Südosten der Türkei

Im Südosten der Türkei sind bei einem Autobombenanschlag mindestens zehn Menschen verletzt worden. Der Anschlag habe sich vor einer Wache der Gendarmerie in der Stadt Dicle in der Provinz Diyarbakir ereignet, sagten Sicherheitskräfte am Sonntagabend. Zahlreiche Krankenwagen seien zur Station geeilt. Hinter dem Angriff werden kurdische Extremisten vermutet.

Regelmäßige Gefechte
Seit dem Zusammenbruch eines zweieinhalb Jahre geltenden Waffenstillstands im vergangenen Sommer gibt es im türkischen Südosten regelmäßig Gefechte zwischen Armee und Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK). Dabei wurden Tausende Extremisten und Hunderte Zivilisten getötet.

Seit Jahresbeginn mehren sich die Attentate in der Türkei. Bei einem Autobombenanschlag auf eine Polizeiwache in der südosttürkischen Stadt Gaziantep waren am Sonntag zwei Beamte getötet worden. Nach Angaben des Provinzgouverneurs wurden dort zudem 19 Polizisten und vier Zivilisten verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen