BKA schickt Experten nach Griechenland

Paketbomben-Terror

BKA schickt Experten nach Griechenland

Nach dem Fund einer Paketbombe im Berliner Bundeskanzleramt schickt das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) Ermittler nach Griechenland. Das teilte BKA-Präsident Jörg Ziercke am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Das BKA wolle zum einen erfahren, was die Vernehmungen der dort Festgenommen ergeben. Zudem wollten sich die Experten die in Griechenland verwendeten Paketbomben anschauen. Die am Dienstag im Kanzleramt entdeckte Paketbombe ähnele den in Griechenland verwendeten Sprengvorrichtungen, sagte Ziercke.

Rätselraten um Bomben-Transportweg
Die Untersuchungen der im Kanzleramt gefundenen Paketbombe dauerten nach Angaben des BKA-Chefs am Mittwoch zunächst an. Es gebe noch keine konkreten Erkenntnisse. Er könne auch noch keine Aussagen dazu machen, wie die Paketbombe nach Deutschland gelangt sei. Es liege aber nahe, dass sie auf dem Luftweg gekommen sei.

Die Paketbombe war an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) persönlich adressiert. Das Paket hatte nach Angaben von Innenminister Thomas de Maiziere (CDU) einen griechischen Absender und war zwei Tage zuvor von Griechenland aus versandt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen