Sonderthema:
Balkanroute: UNO richtet Anlaufstellen ein

Flüchtlinge

Balkanroute: UNO richtet Anlaufstellen ein

Für Familien und unbegleitete Kinder richten UNO-Organisationen auf der sogenannten Balkanroute insgesamt 20 Anlaufstellen ein. Dort fänden diese Migranten einen sicheren Platz zum Schlafen und Spielen sowie rechtliche Beratung, teilten das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR und das Kinderhilfswerk UNICEF am Freitag mit.

Drei Monate
Einige Einrichtungen seien in Griechenland bereits in Betrieb, die anderen sollen in den nächsten drei Monaten in Mazedonien, Serbien, Kroatien und Slowenien folgen. Inzwischen sind 60 Prozent der Flüchtlinge Frauen und Kinder.

Besorgnis
"Wir sind sehr besorgt über das Wohl unbegleiteter Burschenen und Mädchen", sagte ein UNHCR-Sprecher. Gerade ihnen drohe Trauma, Gewalt, Ausbeutung und Menschenhandel. Wichtige Aufgabe der Zentren sei auch die Familienzusammenführung. Viele Kinder würden bei Chaos an den Grenzen und beim Gedränge an den Bussen ihre Eltern und Angehörigen aus den Augen verlieren.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen