22. Juli 2012 18:09

Amoklauf 

Batman-Killer zeigt keine Reue

Die anderen Gefängnisinsassen bedrohen das Leben des Attentäters.

Batman-Killer zeigt keine Reue
© Privat, Warner Bros

Nach dem Blutbad bei einem "Batman"-Film wird in den USA weiter über das Motiv des Amokläufers von Aurora gerätselt. Der Verdächtige, der 24-jährige Student James Holmes, wurde von der Polizei in Einzelhaft gesteckt. Laut einem Bericht der Daily News zeigt Holmes keine Reue.

Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images04.oe24.at/batman09.jpg/storySlideshow/72.915.848
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images02.oe24.at/batman05.jpg/storySlideshow/72.915.863
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images01.oe24.at/batman06.jpg/storySlideshow/72.915.866
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images03.oe24.at/batman04.jpg/storySlideshow/72.915.860
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images04.oe24.at/batman02.jpg/storySlideshow/72.915.854
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images05.oe24.at/batman01.jpg/storySlideshow/72.915.851
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images05.oe24.at/batman07.jpg/storySlideshow/72.915.869
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images03.oe24.at/batman03.jpg/storySlideshow/72.915.857
Trauer nach Amoklauf in Denver
http://images05.oe24.at/batman08.jpg/storySlideshow/72.915.872
Trauer nach Amoklauf in Denver

Ein Gefängniswärter berichtet, dass der 24-Jährige weiter als Bösewicht „Joker“ auftritt. „Er glaubt dass er in einem Film mitspielt“, so der der Wärter. Wie ein Verrückter würde Holmes im Gefängnis toben, seine Wärter ständig anspucken.

Der Attentäter musste in Einzelhaft gesteckt werden, da die anderen Gefängnisinsassen Blut sehen wollen. Bei der Einlieferung wurde er mit „Kindermörder“-Rufen empfangen, ein entlassener Häftling berichtet, dass andere Gefangene darüber reden wie man Holmes ermorden kann.

Der Amokschütze hatte nach Polizeiangaben am Freitag kurz nach Mitternacht während der Filmpremiere im Kinosaal zwei Tränengasgranaten gezündet und anschließend das Feuer auf das Publikum eröffnet. Viele Kinobesucher dachten zunächst, dass die Schüsse zum Film gehörten oder es sich um ein Feuerwerk handle. Kurze Zeit später wurde Holmes auf einem Parkplatz hinter dem Kino von der Polizei festgenommen. Er leistete keinen Widerstand. Vom ersten Notruf aus dem Kino bis zur Festnahme des Verdächtigen seien lediglich 90 Sekunden vergangen, sagte Polizeichef Oates am Samstag.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
3 Postings
Inostranjez (GAST) meint am 23.07.2012 00:00:10 ANTWORTEN >
Was für Kommentare! Wenn ihr wollt, dass in Österreich die Todesstrafe wieder eingeführt wird, dann sagt es! Lynchjustiz ist immer verwerflich, auch wenn sie „billiger“ ist. Übrigens erlaubt der Lissabon–Vertrag die Todesstrafe in der EU zwecks rechtmäßiger Niederschlagung von Aufständen.
Mexxes meint am 22.07.2012 22:34:25 ANTWORTEN >
Hoffentlich richten die Insassen den Killer hin das käme billiger
gaffa55 meint am 22.07.2012 20:24:55 ANTWORTEN >
Die anderen Gefängnisinsassen bedrohen das Leben des Attentäters....Ja und???dann solln sie!!!!BRAVO!!!!
Haben die Medien jetzt auch noch mitleid mit diesem Tier?????????NOch milde ausgedrückt....
Den wird glaub ich NIEMAND vermissen....
Seiten: 1
Top Gelesen
Die neuesten Videos mehr >
Top gelesen Welt mehr >
Webtipps
Newsticker Alle News >