Nach Kino-Blutbad

© PhotoPressService/www.pps.at

"Batman"-Regisseur Nolan: "Tiefe Trauer"

Batman-Regisseur Christopher Nolan hat am Freitagabend (Ortszeit) seine "tiefe Trauer" über das Blutbad in einem Kino im US-Staat Colorado ausgedrückt. In einer Mitteilung im Namen der Schauspieler und Mitwirkenden von "The Dark Knight Rises" sprach der britische-amerikanische Regisseur von einer "sinnlosen Tragödie", berichtete das US-Branchenblatt "Hollywood Reporter". "Das Kino ist mein zu Hause. Die Vorstellung, dass jemand diesen unschuldigen und erwartungsvollen Ort derart brutal entweiht, ist einfach verheerend", führte Nolan weiter aus. Er sprach den Opfern und ihren Familien seine Anteilnahme aus.

Diashow Trauer nach Amoklauf in Denver
Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

Trauer nach Amoklauf in Denver

1 / 9
  Diashow


Ein 24-jähriger Amokläufer hatte bei einer nächtlichen Filmpremiere in einem Kino bei Denver 12 Menschen erschossen und 59 verletzt. Über das Motiv des Schützen, der nach dem Blutbad in der Stadt Aurora festgenommen wurde, herrschte zunächst Rätselraten.

Hier klicken: Das sagt ein Experte zum Amoklauf >>

Auch der US-Filmverleih Warner Bros. hatte sich schockiert gezeigt. "In dieser tragischen Stunde geht unsere aufrichtige Anteilnahme an die Familien und Freunde der Opfer", teilte das Studio mit. "The Dark Knight Rises" hat nach ersten Schätzungen in der Nacht auf Freitag in den USA Spitzeneinnahmen erzielt. Die Branchenblätter "Variety" und "Hollywood Reporter" bezifferten die Mitternachtseinnahmen mit bis zu 30 Millionen Dollar (umgerechnet knapp 25 Mio Euro). Der Film war in 3700 US-Kinos angelaufen, am Wochenende sollte er in über 4400 Lichtspielhäusern gezeigt werden.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Geiselnahme in französischer Kirche: 1 Geisel tot
Täter "neutralisiert" Geiselnahme in französischer Kirche: 1 Geisel tot
Zwei Bewaffnete haben in einer französischen Kirche mehrere Geiseln genommen. 1
Erdogan-Fans stürmten Kirchen
Türkei Erdogan-Fans stürmten Kirchen
Die Demonstranten hätten dabei "Allahu ekber" ("Allah ist der Größere") skandiert. 2
Tragischer Krankenhaus-Irrtum tötet Baby
Australien Tragischer Krankenhaus-Irrtum tötet Baby
Das Neugeborene wurde mit Lachgas statt mit Sauerstoff behandelt. 3
Bomben-Alarm: Mailands Hauptbahnhof evakuiert
Verdächtiges Paket Bomben-Alarm: Mailands Hauptbahnhof evakuiert
Paket enthielt Batterien und Drähte, aber keinen Sprengstoff. 4
München-Killer war Anhänger der AfD
Neun Menschen getötet München-Killer war Anhänger der AfD
Wie sich nun herausstellte, soll David Sonboly die AfD bewundert haben. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Erste Weltumrundung in Solar-Flieger komplett
News Erste Weltumrundung in Solar-Flieger komplett
Die Piloten und Unternehmer André Borschberg und Bertrand Piccard haben in mehr als 500 Flugstunden die Welt umrundet - als erste in einem solarbetriebenen Flugzeug.
Michelle Obama hält Tränen-Rede für Clinton
Amerika Michelle Obama hält Tränen-Rede für Clinton
Am Parteitag der Demokraten hielt die Präsidenten-Frau eine emotionale Rede.
In elf Tagen um die Welt
Rekord In elf Tagen um die Welt
Der russische Abenteurer Fjodor Konjuchow hat seinen Rekordflug im Heißluftballon erfolgreich beendet.
Türkei: Regierung nimmt Journalisten fest
Ausnahmezustand Türkei: Regierung nimmt Journalisten fest
Nach der Verhängung des Ausnahmezustandes nutzt Präsident Erdogan die Gelegenheit, um seine Macht weiter auszubauen.
IS zeigt mutmaßliches Bekenner-video
Anschlag in Ansbach IS zeigt mutmaßliches Bekenner-video
In einem vermeintlichen Bekennervideo hat der mutmaßliche Attentäter von Ansbach den Selbstmordanschlag in Bayern angekündigt. Das Video wurde in der Nacht zum Dienstag von Amaq, dem Sprachrohr der Terrormiliz Islamischer Staat, im Internet verbreitet.
Verizon übernimmt Yahoo
US-Telekomkonzern Verizon übernimmt Yahoo
Die Übernahme kostet Verizon knapp 5 Milliarden US-Dollar.
Ansbach: Attentäter bekannte sich zum IS
Terrormiliz Ansbach: Attentäter bekannte sich zum IS
Nach vier Gewalttaten in nur einer Woche diskutieren Politiker darüber, wie Sicherheit für die Bevölkerung hergestellt werden kann.
Blitz schlägt in U-Bahn-Haltestelle in Chicago ein
Chicago Blitz schlägt in U-Bahn-Haltestelle in Chicago ein
Augenzeugen berichten, dass am Sonntag ein Blitz eine Haltestelle beschädigt hat. Der Einschlag sei im Zug zu spüren gewesen.
Stronach: Skurriler Talk im ORF
Sommergespräche Stronach: Skurriler Talk im ORF
Frank Stronach bereut seinen Einstieg in die Politik nicht. Das betonte der Gründer des Team Stronach am Montagabend in den ORF-"Sommergesprächen".
Clinton: "Muss mich an die Kandidatur erst gewöhnen"
US-Wahlkampf Clinton: "Muss mich an die Kandidatur erst gewöhnen"
In Philadelphia soll Hillary Clinton offiziell zur Präsidentschaftskandidatin der Demokraten gekürt werden. Bei einem Treffen mit Veteranen sagte sie, daran müsse auch sie sich erst mal gewöhnen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.