Berlin: Neonazis halten Fackelzug ab

Volksverhetzung

© dpa/Carsten Rehder

Berlin: Neonazis halten Fackelzug ab

Mit einem Fackelzug hat eine Gruppe mutmaßlicher Rechtsextremisten Anwohner in Berlin in Schrecken versetzt. Die etwa 25 Neonazis liefen am Freitagabend mit brennenden Fackeln durch den Stadtteil Tiergarten und riefen volksverhetzende Parolen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Als sie an einem U-Bahnhof ankamen, löschten sie die Fackeln und liefen in verschiedene Richtungen davon.

Vier Festnahmen

Alarmierte Beamte in Zivil nahmen kurz darauf in der Nähe vier Verdächtige fest und stellten Flugblätter sicher. Gegen die Männer im Alter von 20 bis 26 Jahren wird wegen Verdachts der Volksverhetzung ermittelt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen