Berlusconi hielt sich 
24 Geliebte

Harem

© EPA/ETTORE FERRARI

Berlusconi hielt sich 
24 Geliebte

Wilde „Bunga-Bunga“-Partys, Sex mit minderjährigen Prostituierten, Amtsmissbrauch – es wird eng für Italiens Premier ­Silvio Berlusconi. Dennoch denkt der Cavaliere nicht an Rücktritt. „Spinnt ihr? Ich amüsiere mich bestens“, sagte er vor Journalisten. Auch eine Aussage vor der Staatsanwaltschaft, zu der er am kommenden Wochenende geladen ist, verweigert er. Doch die Beweise aus der Sex-Akte Berlusconi werden immer erdrückender.

Aus dem 389 Seiten starken Untersuchungsbericht geht hervor, dass das Escort-Mädchen Ruby erst 17 Jahre alt war, als sie mit Berlusconi Sex hatte. Er habe sie mit 7.000 Euro „unterstützt“ und sie außerdem aus der Haft befreien lassen, nachdem sie wegen Diebstahls gesessen war.

„24 Geliebte? Da wäre ich besser als Superman!“
Berlusconi soll sich in Mailand und Rom einen ganzen Harem gehalten haben, der in seinen Wohnungen ohne Kontrolle ein und aus gegangen sei. Nicole Minetti, eine Abgeordnete von Berlusconis Partei, verwaltete die Wohnungen.

Berlusconi streitet alles ab: „24 Geliebte? Da wäre ich besser als Superman.“ Er sei in einer neuen Beziehung. Kenner tippen auf die 26-jährige Krankenschwester Roberta Bonasia. Sollte Berlusconi vor Gericht kommen, drohen ihm bis zu sechs Jahre Haft.

Die katholische Kirche entzog Berlusconi den Segen. Auch sie will mittlerweile den Rücktritt des umtriebigen Premiers.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen