Betrunkener Pilot wollte nach New York fliegen

200 Menschen in Maschine

 

Betrunkener Pilot wollte nach New York fliegen

In Amsterdam hat die Polizei einen betrunkenen US-Piloten vor dem Start aus dem Cockpit einer Delta-Passagiermaschine geholt. Der 52-Jährige aus Woodbury im US-Bundesstaat New Jersey sei nach einem anonymen Hinweis kurz am Flughafen Schiphol überprüft worden.

Er hätte die Maschine eigentlich nach Newark (USA) fliegen sollen.

700 Euro Strafe
Dabei sei festgestellt worden, dass der Pilot "zu viel Alkohol" konsumiert hatte. 0,23 Promille Alkohol hatte der Mann im Blut. Der Flugkapitän sei mit einer Geldstrafe von 700 Euro belegt worden.

Die 200 Passagiere der Maschine "einer ausländischen Fluglinie" mussten eine Verschiebung ihres Abfluges hinnehmen. Piloten ist es zehn Stunden vor einem Flug nicht mehr erlaubt, Alkohol zu sich zu nehmen.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen