Biden fordert Freilassung von Pilotin

Ukraine

Biden fordert Freilassung von Pilotin

US-Vizepräsident Joe Biden hat Russland aufgefordert, die inhaftierte ukrainische Kampfpilotin Nadja Sawtschenko umgehend freizulassen. Sawtschenko werde bereits seit 2014 "unrechtmäßig" in Russland festgehalten und stehe dort wegen "erfundener Anschuldigungen" vor Gericht, erklärte Biden am Montag (Ortszeit) in Washington.

Russland verstoße mit seinem Vorgehen gegen Sawtschenko gegen die Minsker Friedensverträge zum Ukraine-Konflikt. "Sie sollte sofort freigelassen werden", forderte Biden.

Aufenthaltsort durchgegeben
Die 34-jährige Sawtschenko muss sich derzeit vor einem russischen Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, im Juni 2014 den Aufenthaltsort von zwei russischen Journalisten in der Ostukraine an das ukrainische Militär durchgegeben zu haben. Die Journalisten wurden durch Granatenbeschuss getötet.

Sawtschenko weist jede Verantwortung für den Tod der Reporter zurück und wirft im Gegenzug prorussischen Rebellen vor, sie in der Ukraine gefangengenommen und an Russland ausgeliefert zu haben.

Druck auf Russland erhöhen
Kiew hatte die USA und die EU am Montag aufgefordert, Moskau in dem Fall stärker unter Druck zu setzen. Präsident Petro Poroschenko erklärte, er habe die USA und die EU-Länder in einem Schreiben darum gebeten, "den Druck auf Russland zu erhöhen, um Nadjas Freilassung zu erwirken". Eine EU-Sprecherin erklärte am Montagabend, Brüssel rufe weiterhin zur "sofortigen Freilassung" Sawtschenkos auf.

Die Kampfpilotin ist seit Donnerstag vergangener Woche im Hungerstreik, nachdem ein Richter ihren Prozess überraschend bis zum kommenden Mittwoch unterbrochen hatte, bevor sie ihr Schlussplädoyer halten konnte. Einer von Sawtschenkos Anwälten bezeichnete den Gesundheitszustand seiner Mandantin am Montag als "mehr oder weniger zufriedenstellend". Allerdings seien die Folgen des Hungerstreiks bereits sichtbar.

Untersuchung
Wie die ukrainische Abgeordnete Irina Geraschtschenko am Dienstag auf ihrer Facebookseite mitteilte, haben Kiewer Diplomaten inzwischen erreicht, dass Sawtschenko von ukrainischen Ärzten untersucht werden darf. Sie sollten demnach noch am Dienstag nach Russland reisen und die Pilotin am Mittwoch im Gefängnis besuchen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen