Bizarrer Internet-Trend traumatisiert dieses Kind

#DeadPose

Bizarrer Internet-Trend traumatisiert dieses Kind

In der letzten Woche finden sich immer öfter makabre Videos unter #DeadPose in den Sozialen Medien. Ähnlich wie die Mannequin Challenge rührt man sich hierbei nicht und stellt sich tot und postet es auf Facebook. Ein Clip dieses zweifelhaften Trends sorgt nun aber für Aufsehen.

Darin ist eine Frau zu sehen, die regungslos auf einer Treppe liegt. Daneben ist ein kleines Mädchen zu sehen, das bitterlich schreit. Die 2-Jährige beugt sich über den Körper ihrer Tante und versucht weinend sie aufzurichten. Sichtlich verstört, schreit sie immer weiter und weiter. Ihre Mutter Bontle Goitsimang filmt die furchtbare Szene und stellt sie anschließend auf Facebook.

Daraufhin brach ein Shitstorm über sie herein. Wie kann man dies seinem eigenen Kind das antun, fragen sich viele. Die Mutter verteidigt sich. „Mein Baby war beim Scherz dabei. Sie wusste, was passiert und hat verstanden, dass es nur ein Gag war. Sie hat mehr gelacht, als geweint. Ich ahbe es gefilmt und meine Schwester lag am Boden. Es war alles geplant. Es war nur ein Scherz, ein schneller Scherz. Es ist nur Spaß, ein kleiner lustiger Scherz“, so Bontle.

Ob die 2-Jährige dies auch verstanden hat, bleibt zu bezweifeln. Im Video ist zu hören, wie sie lauthals schreit. Mit einem Lachen ist das nicht zu vergleichen.

Der Internet-Trend fand seinen makabren Ursprung in Südafrika. Dort wurden mittlerweile tausende Fotos und Videos von vermeintlich toten Menschen gepostet. Allerdings finden die meisten, dass dieser Internet-Trend zu weit gehe, besonders, wenn es auf Kosten von kleinen Kindern geschieht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen