Blauhelmsoldaten missbrauchten Kinder

Im Kongo

Blauhelmsoldaten missbrauchten Kinder

Die Vereinten Nationen haben Anzeichen für den Missbrauch von Kindern durch Blauhelmsoldaten im Kongo. Es gebe Belege dafür, dass zwischen 2007 und 2009 in mehreren Flüchtlingslagern Minderjährige sexuell ausgebeutet und missbraucht worden seien, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten internen UN-Bericht.

Gegen die UN-Mission in dem afrikanischen Land (Monuc) waren in den vergangenen Jahren immer wieder Anschuldigungen von sexuellem Fehlverhalten laut geworden. Alleine im vergangenen Jahr wurden nach UN-Angaben Dutzende solcher Vorfälle gemeldet. So soll etwa ein 14-jähriges Mädchen für Sex mit einem Soldaten Lebensmittel erhalten haben. Die UN haben im Kongo fast 22.000 Soldaten und Polizisten im Einsatz.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen