Sonderthema:
Bomben-Drohung um Flug zu erwischen

Zu spät dran

© EPA

Bomben-Drohung um Flug zu erwischen

Um seinen Flug nicht zu verpassen, hat ein verspäteter Fluggast auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo eine Bombe an Bord seines Flugzeugs erfunden. Der 34-Jährige ist am Donnerstag für seinen Flug nach St. Petersburg zu spät dran gewesen. Bei der Sicherheitskontrolle habe er behauptet, dass ein Sprengsatz an Bord sei. Bei der Durchsuchung des Flugzeugs sei aber nichts Verdächtiges gefunden worden.

3 Jahre Haft drohen
"Es stellte sich heraus, dass der Mann versuchte, den Start des Flugzeugs zu verzögern, damit er den Flug noch bekommt", hieß es in der Polizei-Mitteilung. Der 34-Jährige habe nicht geglaubt, dass er dafür juristisch verantwortlich gemacht werden könnte. Sollte er angeklagt werden, drohen ihm bis zu drei Jahre Haft wegen Vortäuschung eines Terroraktes.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen