Sonderthema:
Britens Außenminister:

William Hague

© EPA

Britens Außenminister: "Bin nicht schwul"

Der britische Außenminister William Hague (49) hat am Dienstag in einem offenen Brief Spekulationen über eine angebliche Homosexualität als "absolut falsch" zurückgewiesen. Er habe nie ein Verhältnis mit einem Mann gehabt, die Ehe mit seiner Frau Ffion sei intakt, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten, sehr persönlich gehaltenen Statement. Gleichzeitig kündigte Hagues persönlicher Berater Christopher Myers seinen Rücktritt an.

Texte und Bilder
In den vergangenen Tagen hatten in Internet-Foren Texte und Bilder die Runde gemacht, die nahelegten, Hague könnte schwul sein und vor 18 Monaten dem damals erst 25 Jahre alten Myers deswegen den verantwortungsvollen Berater-Posten übertragen haben. Zudem wurden Bilder veröffentlicht, die beide scherzend beim Stadtspaziergang in London zeigen.

Doppelzimmer
Hague teilte mit, die Gerüchte könnten entstanden sein, weil er und Myers bei Wahlkampfreisen in Hotels gelegentlich gemeinsam ein Doppelzimmer bewohnt hätten. "Keiner von uns beiden hätte das getan, wenn wir in irgendeiner Weise daran gedacht hätten, dass dies etwas anderes bedeuten oder implizieren könnte", heißt es in dem Statement des Außenministers.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich mit Justizstaatssekretär Crispin Blunt (50) ein Mitglied der britischen Regierung als homosexuell geoutet. Bereits im Mai war der liberaldemokratische Finanzstaatssekretär David Laws nach Vorwürfen in einem Spesenskandal zurückgetreten. Dabei war auch seine Homosexualität bekanntgeworden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen