Britische Touristin von Tieren im Wald zerfleischt?

Rätsel in Griechenland

Britische Touristin von Tieren im Wald zerfleischt?

Die griechische Polizei hat Ermittlungen zum Tod einer mutmaßlich britischen Touristin eingeleitet, die möglicherweise von wilden Tieren im Wald getötet wurde. Wie es scheint, handelt es sich bei den menschlichen Überresten um die der Britin, die von ihrer Familie als vermisst gemeldet worden war, sagte ein Polizeivertreter am Dienstag. Allerdings stehe noch eine Bestätigung der Rechtsmedizin aus.

   In den kommenden Tagen solle auch die Todesursache der Frau geklärt werden, um festzustellen, ob diese durch Tiere getötet oder ob ihr Körper erst nach ihrem Tod von Tieren zerrissen worden sei. Eine Straftat sei nicht ausgeschlossen, hieß es weiter. In der Fundgegend gibt es Schäferhunde, Wölfe und Schakale.

   Griechische Medien hatten zunächst berichtet, die Frau sei Opfer von wilden Tieren geworden. Am Freitag hatte die Polizei im nordgriechischen Rodopi erklärt, dass die 63-Jährige in der Gegend verschwunden sei.

   Einen Tag später hieß es dann, der Pass der Frau, ein Schuh, eine Tasche und ein Hut von ihr seien neben den sterblichen Überresten eines Menschen gefunden worden. Zeugenberichten zufolge hatte die Britin zwei Tage zuvor das Dorf Maronia verlassen, um mit dem Taxi zu einer archäologischen Stätte zu fahren. Die Frauenleiche wurde etwa vier Kilometer entfernt davon gefunden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen