Bub im Streit um Playstation angezündet

Sachsen-Anhalt

 

Bub im Streit um Playstation angezündet

Ein 14-jähriger Schüler in Sachsen-Anhalt ist von einem vier Jahre älteren Buben angezündet worden. Ein anderer Jugendlicher habe die Tat, die sich bereits am vergangenen Freitag ereignete, mit seinem Handy gefilmt, so die Polizei.

Streit an der Playstation
Die drei jungen Leute spielten den Angaben zufolge in der Wohnung des 18-Jährigen gemeinsam an Playstations, als der ältere aus bisher nicht bekanntem Grund den jüngeren zu drangsalieren begann. Mit einer stumpfen Schere habe er dem Schüler zunächst die Haare "abgesäbelt", dann einen Arm mit Toilettenpapier umwickelt, mit einer brennbaren Flüssigkeit beträufelt und angesteckt. Das Ganze sei von dem dritten Kumpan gefilmt worden.

Verbrennungen zweiten Grades
Das Opfer der Misshandlung erlitt Verbrennungen zweiten Grades und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Eltern des Buben hätten den Täter wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt, sagte der Polizeisprecher. Der mehrfach vorbestrafte junge Mann sitzt seit Montag in Untersuchungshaft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen