Burgas-Attentat: 3 Kilo TNT im Bus

Bulgarien

© AP

Burgas-Attentat: 3 Kilo TNT im Bus

Der Selbstmordattentäter von Burgas hat sich in dem mit israelischen Touristen besetzten Bus mit drei Kilogramm TNT in die Luft gesprengt. Das sagte der bulgarische Innenminister Zwetan Zwetanow am Freitag dem Fernsehsender BNT. Die Analyse der am Explosionsort gefundenen Materialien dauere weiter an. Zugleich liefen die Ermittlungen zur Identität des Attentäters auf Hochtouren. Derzeit werden Fingerabdrücke und DNA-Spuren ausgewertet.

Diashow Das ist der Attentäter von Burgas
Attentäter von Burgas

Attentäter von Burgas

Attentäter von Burgas

Attentäter von Burgas

Attentäter von Burgas

Attentäter von Burgas

Attentat in Burgas

Attentat in Burgas

Attentat in Burgas

Attentat in Burgas

Attentat in Burgas

Attentat in Burgas

Attentat in Burgas

Attentat in Burgas

1 / 7
  Diashow


Der Attentäter hatte sich am Mittwoch am Flughafen des bulgarischen Küstenortes Burgas in einem Bus in die Luft gesprengt, in dem eine Gruppe soeben eingetroffener Touristen aus Israel zu ihrem Hotel gebracht werden sollte. Fünf Israelis und der bulgarische Busfahrer wurden getötet. Auch der Attentäter selbst wurde bei der Explosion getötet.

In Zypern wurde örtlichen Medienberichten zufolge unterdessen ein festgenommener Libanese befragt, der verdächtigt wird, ebenfalls einen Anschlag auf israelische Touristen geplant zu haben. Der 24-Jährige war als Tourist mit einem schwedischen Pass von London aus nach Zypern eingereist und wurde am 7. Juli in seinem Hotelzimmer in Limassol festgenommen.

Der Festgenommene soll einen Anschlag auf ein Flugzeug oder einen Bus geplant haben. Bei ihm seien Aufzeichnungen zu einem israelischen Flugzeug gefunden worden. Die zyprotische Polizei will den Verdächtigen vorerst weiter in Untersuchungshaft behalten.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Imam: Kinderehen müssen legalisiert werden
"Kultur akzeptieren" Imam: Kinderehen müssen legalisiert werden
Dänemark will Flüchtlinge, die mit Kindern verheiratet sind, abschieben. 1
Der Chef darf Ihr Surf-Verhalten kontrollieren
Achtung: Kündigungsgrund Der Chef darf Ihr Surf-Verhalten kontrollieren
Einfach mal kurz während der Arbeit im Internet surfen? Das könnte Ihren Job kosten. 2
Frankreich führt Obergrenze für Flüchtlinge ein
Flüchtlinge Frankreich führt Obergrenze für Flüchtlinge ein
Der französische Permierminister distanziert sich vom Ziel Merkels. 3
Türkei bestätigt Angriff auf Nordsyrien
Ankara Türkei bestätigt Angriff auf Nordsyrien
Türkei bombardiert Kurden und Regierungstruppen in Syrien. 4
So brutal schmuggeln Schlepper Flüchtlinge
Polizei enthüllt Martyrium So brutal schmuggeln Schlepper Flüchtlinge
Die Schlepperbanden gehen immer grausamer gegen Flüchtlinge vor. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.