Chemieunfall in Tschechien

Chemieunfall

Chemieunfall in Tschechien

Im ostböhmischen Pardubice hat sich in der Nacht auf Freitag ein Chemieunfall ereignet. Aus der Chemiefabrik Synthesia trat nach einem Zwischenfall in einem Boiler Giftgas aus. Die Anrainer wurden aufgerufen, die Fenster geschlossen zu halten, da das Gas in einem Zeitraum von bis zu 40 Stunden ein Anschwellen der Lungen verursachen kann. Die Giftwolke bewegte sich auf den Kurort Lazne Bohdanec zu.

Die gelbe Wolke entstand durch eine Reaktion von Schwefelsäure, Salpetersäure und Zellulose. Eine Sprecherin des Unternehmens versicherte, dass die Gesundheit der Anrainer nicht gefährdet sei. Der Zwischenfall sei "nicht ernst". Die Feuerwehr setzte Wasser ein, um die Giftwolke aufzulösen. Synthesia beschäftigt 1.900 Mitarbeiter und stellt Spezialchemikalien zum Einsatz in der Textil-, Papier-, Kosmetik- und Rüstungsgüterproduktion sowie in der Landwirtschaft her. Das Unternehmen gehört zum Düngemittelkonzern Agrofert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen