Chinas Staatschef  in Österreich eingetroffen

Staatsbesuch

Chinas Staatschef in Österreich eingetroffen

Der chinesische Staats- und Parteichef Hu Jintao ist Sonntagabend zu einem zweitägigen Staatsbesuch in Österreich eingetroffen. Hu traf aus Peking kommend in Wien Schwechat ein, wo ihn Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) abgeschirmt von den Medien begrüßte. Der offizielle Teil des Besuches beginnt Montag früh mit dem Empfang durch Bundespräsident Heinz Fischer im Inneren Burghof. Hu Jintao, der von einer rund 150-köpfigen Wirtschaftsdelegation begleitet wird, reist nach seinem Österreich-Besuch direkt zum Gipfel der G20 nach Cannes weiter.

Die österreichischen Sicherheitsbehörden haben umfangreiche Vorkehrungen getroffen, um den Staatsgast abzuschirmen. Zu bestimmten Zeiten wurden in der Bundeshauptstadt Platzverbote verhängt. Das erste derartige Verbot trat am Sonntag um 17.30 Uhr um das Hotel Imperial in Kraft, wo Hu Jintao mit seiner Frau nächtigen sollte. Auch beim Grand Hotel gab es auf dem Kärntner Ring weiträumige Absperrungen. Während des Treffens mit Bundespräsident Fischer wird am Montag ab 8.00 der gesamte Heldenplatz gesperrt.

Vor der Wiener Oper fand Sonntagabend eine Kundgebung von Tibet-Aktivisten statt. Auf Transparenten und in Sprechchören forderten sie ein Ende der chinesischen Besetzung Tibets. Anlass für die Proteste seien "die jüngsten Selbstverbrennungen tibetischer Nonnen und Mönche in dem von China besetzten Siedlungsgebiet der tibetischen Volksgruppe", teilte die Tibeter-Gemeinschaft Österreich mit. Die Tibeter übten unter anderem Kritik daran, dass Österreich den chinesischen Staats- und Parteichef mit so großem Zeremoniell empfängt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen