Das sagt Trump zu Schüssen auf Partei-Kollegen

Steve Scalise

Das sagt Trump zu Schüssen auf Partei-Kollegen

Bei der Schießerei auf einem Baseball-Spielfeld nahe Washington hat die Polizei möglicherweise ein Massaker verhindert. Der Senator Rand Paul sagte TV-Sendern, er habe 50 bis 60 Schüsse gehört. Seinen Angaben zufolge ist es der Polizei zu verdanken, dass der Sportplatz nicht in ein Schlachtfeld verwandelt wurde.

Die Polizisten hätten sofort das Feuer erwidert, sagte Paul. Damit hätten sie Schlimmeres verhindert.

Bei dem Vorfall wurde der republikanische Abgeordnete Steve Scalise verletzt. Er ist die Nummer drei der republikanischen Partei. Wegen seiner hohen Position in der Parteiführung wurde er von der Capitol Police zu dem Sportplatz nach Alexandria begleitet. Den Angaben zufolge wurden auch zwei der Polizisten verletzt.

Auch US-Präsident Trump äußerte sich zu dem Vorfall. Auf Twitter schrieb er: "Republikaner Steve Scalise aus Louisiana, ein wahrer Freund und Patriot, wurde schwer verletzt, aber er wird sich wieder erholen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei ihm".

 




Michael Brown von der Polizei Alexandria sagte am Mittwoch, um 07.09 Uhr Ortszeit seien erste Berichte über Schüsse im Simpson Park in Alexandria eingegangen. Drei Minuten später sei die Polizei vor Ort gewesen und habe die Capitol Police unterstützt.

Vertreter der Polizei wollten in einer ersten Reaktion vor Medien keine Angaben zum Tathergang oder zum Täter machen. Der Mann sei in Gewahrsam, die Lage unter Kontrolle.

 

Steve scalise © Reuters
Kongressabgeordnter Steve Scalise wurde bei der Attacke verletzt. Quelle: Reuters

Attentat-Überlebende trauert mit den Opfern

Die demokratische Politikerin Gabrielle Giffords, die 2011 als Abgeordnete bei einem Attentat schwer verwundet wurde, reagierte unterdessen auf die Schüsse von Virginia. Giffords schrieb auf Twitter, sie fühle mit ihren früheren Kollegen, deren Familien und Mitarbeitern sowie der Capitol Police. Im Dienste der Öffentlichkeit stehend seien sie Helden, "heute und jeden Tag".

Giffords wurde im Jänner 2011 in den Kopf geschossen. Sechs Menschen starben damals.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen