Deutschland am Abgrund - Merkel muss gehen

New York Times

© Getty

Deutschland am Abgrund - Merkel muss gehen

Die Sex-Attacken von Köln beschäftigen nicht nur Europa, sondern auch die Medien in den USA. In der renommierten New York Times erschien nun ein Gastkommentar mit dem dramatischen Titel „Deutschland auf der Kippe“.

Wahrheit unbequem
Wie der konservative Autor Ross Douthat argumentiert, hätten die Kölner Behörden die Angriffe zunächst heruntergespielt, weil diese unbequem für Angela Merkel seien. Die deutsche Regierung sei weiterhin stärker besorgt um die Überwachung besorgter Einheimischer als mit der Überwachung der Zuwanderung.

Douthat verweist in seinem Kommentar anschließend darauf, dass die Einwanderung von Muslimen große Herausforderungen mit sich bringe und diese Gruppe schwer integrierbar und oftmals radikalisiert sei. Wer glaubt, "dass eine alternde, säkularisierte, bislang weitgehend homogene Gesellschaft die Zuwanderung in einer solchen Größe und bei derartigen kulturellen Unterschieden mutmaßlich friedlich absorbieren wird, ist ein Narr“, so Douthat.

Hoher Preis für Merkels Torheit
Die Einwanderung von Muslimen würde zu einer „ zunehmenden Polarisierung zwischen Alteingesessenen und Neuankömmlingen“ führen. Douthats Schlussfolgerung daraus: „Das bedeutet, dass Angela Merkel gehen muss  - damit ihr Land und der Kontinent, der es trägt, vermeiden kann, einen zu hohen Preis zu zahlen für ihre wohlmeinende Torheit."

Ross Douthat gehört nicht der Redaktion der New York Times an, schreibt aber regelmäßig Gastkommentare. Der 36-jährige Amerikaner wird als konservativ eingestuft. Die Redaktion der "New York Times" selbst bewertet die Entwicklung in Deutschland und Europa hingegen als optimistischer.

Video zum Thema Hooligans auf Ausländerjagd
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Horror-Beben in Italien: Zahl der Toten steigt
Live-Ticker Horror-Beben in Italien: Zahl der Toten steigt
Stadt Amatrice "vom Erdboden verschluckt" - Mindestens 120 Tote. 2
Bub (3) stirbt nachdem er sagte: „Mama, ich liebe dich“
Der Horror aller Eltern Bub (3) stirbt nachdem er sagte: „Mama, ich liebe dich“
Er ging zu Bett und sagte noch Gute Nacht, aber er sollte nicht mehr aufwachen. 3
Meistgesuchter Porno-Star der Welt hört auf
Rücktritt Meistgesuchter Porno-Star der Welt hört auf
Die 23-Jährige will sich nicht mehr vor der Kamera entblättern. 4
Türkei schickt Panzer gegen syrische ISIS-Hochburg
Offensive mit Bodentruppen Türkei schickt Panzer gegen syrische ISIS-Hochburg
Ankara startete Mittwochfrüh eine Großoffensive zu Luft und zu Land. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Italien-Beben Horrorbeben auch in Österreich spürbar
Das Horror-Beben von Italien war auch in Süden von Österreich spürbar. Die ZAMG hat das Beben mit der Richterskala 6 gemessen.
Forderung: Abgabe auf zuckerhaltige Getränke
Foodwatch Deutschland Forderung: Abgabe auf zuckerhaltige Getränke
In vielen Getränken stecken nach wie vor mehr als 5 Prozent Zucker. Das entspricht mehreren Würfeln pro Portion. Deshalb fordern die Verbraucherschützer die Regierung auf, zu handeln.
Türkei startet Großeinsatz gegen IS
Syrien Türkei startet Großeinsatz gegen IS
Insgesamt sollen seit dem Start der Offensive mehr als 60 Ziele aus der Luft und vom Boden aus angegriffen worden sein.
Türkei schickt Panzer
Offensive mit Bodentruppen Türkei schickt Panzer
Ankara startete Mittwochfrüh eine Großoffensive zu Luft und zu Land.
Hofer Slogan: Macht braucht Kontrolle
Bundespräsidentenwahl Hofer Slogan: Macht braucht Kontrolle
Nach Van der Bellen hat auch der FPÖ-Kandidat seine Plakate präsentiert.
Mann sticht Backpackerin nieder
Im Namen "Allahs" Mann sticht Backpackerin nieder
Die hübsche Britin wurde vor 30 Zusehern erdolcht.
Überlebende unter Schock
Italien-Erdbeben Überlebende unter Schock
Renzi kündigt Hilfe an. Papst Franziskus zeigt sich tief betroffen. Und die Rettungsarbeiten laufen auf Hochtouren.
Linienbus kracht in Güterzug
Deutschland Linienbus kracht in Güterzug
Dabei wurden mindestens neun Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Insgesamt mussten drei Menschen ins Krankenhaus gebracht werden.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.