Die Party-Nacht in der Türkei

Putsch niedergeschlagen

Die Party-Nacht in der Türkei

In mehreren Städten in der Türkei haben Zehntausende Menschen in der Nacht zum Sonntag "Wache für die Demokratie" abgehalten. Türkischen Medien berichten von Siegesfeiern nach dem gescheiterten Putschversuch in Städten vom Westen bis zum Südosten des Landes.

Jubelnden Menschenmassen

Bilder zeigen jubelnde und fahnenschwenkende Menschenmassen etwa in der Hauptstadt Ankara. Die Nachrichtenagentur Dogan (DHA) sprach von etwa 75.000 Teilnehmern in der Stadt Adapazari im Nordwesten der Türkei.



Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte seine Anhänger bereits in der Nacht auf Samstag dazu aufgerufen, auf die Straße zu gehen. Den Berichten zufolge sollen die Bürger-Wachen und Proteste auch in den nächsten Tagen fortgesetzt werden.

Diashow Die Party-Nacht in der Türkei

Die Party-Nacht in der Türkei

Die Party-Nacht in der Türkei

Die Party-Nacht in der Türkei

Die Party-Nacht in der Türkei

Die Party-Nacht in der Türkei

Die Party-Nacht in der Türkei

1 / 6


Auf dem Taksim-Platz in Istanbul versammelten sich am Abend etwa Tausend Anhänger des Staatspräsidenten Erdogan. Dabei schwenkten auch dort viele die türkische Flagge und riefen "Gott ist groß", berichteten Augenzeugen. Auch auf der Unabhängigkeitsstraße in Istanbul schwenkten laut APA-Reporter die Menschen Fahnen, Autos fuhren laut hupend die Straße entlang.

Demos auch in Wien

In Wien demonstrierten laut Polizei rund 1.200 Menschen am Samstagnachmittag, nachdem in der vorhergehenden Nacht etwa 4.000 Erdogan-Anhänger auf die Straße gingen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen